Skip to content. | Skip to navigation

Teeplantage auf Sri Lanka

Reisen nach Sri Lanka können storniert werden

Wegen unsicherer Lage bieten Reiseveranstalter den Urlaubern eine vorzeitige Rückreise an.

Nach den Anschlägen auf Hotels und Moscheen auf Sri Lanka am Ostersonntag, den 21. April 2019, sagt der Reiseveranstalter TUI sämtliche Reisen auf die südindische Insel bis 31. Mai ab. Für Touristen, die sich bereits dort auf Urlaub befinden, wird von TUI und anderen Reiseanbietern wie Ruefa Reisen, Thomas Cook und Studiosus eine vorzeitige Rückreise organisiert. Allerdings befinden sich zumindest von der Verkehrsbüro Group, zu der Ruefa Reisen gehört, derzeit keine Österreicher auf Sri Lanka.

Schon gebuchte Reisen können wegen der angespannten Lage zumindest bis Mai kostenlos storniert beziehungsweise umgebucht werden. Allerdings wird geraten, dass man sich persönlich mit dem Reisebüro, bei dem man einen Sri Lanka-Aufenthalt gebucht hat, in Verbindung setzt. Denn die Fristen für die Zeit, in der kostenlos umgebucht oder storniert werden kann, sind bei den einzelnen Reiseveranstaltern sehr unterschiedlich.

PA/red/TL

Bildcredit: Pixabay