Skip to content. | Skip to navigation

Der Pululahua in Ecuador ist der drittgrößte Krater der Welt

 

Auf den Spuren der Feuerspucker 

 

Vulkanismus plus Dschungelfeeling, Tropenflair oder Maorikultur – weltweit können Aktivurlauber mit „Wikinger Reisen“ den Spuren der imposanten, feuerspeienden Berge folgen.

„Heißer“ Newcomer im neuen Katalog „Fernreisen 2019“ ist zum Beispiel die 18-tägige Wandertour „Ecuador zu Fuß“ mit der legendären „Straße der Vulkane“.Die Tour führt u. a. zum Pululahua – dem weltweit drittgrößten Krater. Die kleinen Gruppen von sechs bis 14 Wanderern sind außerdem im Amazonas-Regenwald und in der Cotopaxi-Region unterwegs. Für Sportliche gibt es ein Ecuador-Trekking mit zwei Vulkanbesteigungen bis auf 4.600 Meter. Das erfordert mehr Kondition, spricht aber auch ambitionierte Einsteiger an.

Vulkanismus, Tropenflair und französisch-kreolisches Savoir-vivre – diesen Mix schafft nur La Réunion. Das Eiland ist berühmt für seinen Talkessel von Mafate. Mittendrin, im Bergort La Nouvelle, können die Reisenden in den Alltag der dort – abgeschieden – wohnenden Menschen ein. „Heißester“ Stopp der Reise ist der noch aktive Vulkan Piton de la Fournaise.

Die 27-tägige Reise „Neuseeland – ans schönste Ende der Welt“ serviert Vulkanwanderungen im Tongariro-Nationalpark. Außerdem stehen Erkundungen des vulkanischen Zentrums Rotorua und des Thermalgebietes von Waimangu am Plan.


Bildcredit: Wikinger Reisen