Skip to content. | Skip to navigation

©Costa Kreuzfahrten

Schiffstaufe der Costa Venezia in Triest

Die Jungfernfahrt ging nach Griechenland und Kroatien.  

Am 1. März feierte ganz Triest die Taufe des ersten, speziell für den chinesischen Markt gebaute Schiff - der Costa Venezia. Für die Bewohner der italienischen Stadt und rund 2.000 geladene Gäste wurde ein Fest ausgerichtet. Der Tag begann mit der Darbietung der Pattuglia Acrobatica Nazionale «Frecce Tricolori», einer berühmten Kunstflugstaffel, die den Himmel in den Farben der italienischen Flagge einfärbte. Anschließend fand im «Teatro Rosso» im Schiffinneren die Namenstaufe der Costa Venezia statt, die live auf den Piazza Unità d’Italia übertragen wurde. Offizielle Ansprachen und Grußworte hörte man anschließend von Italiens Politik sowie Michael Thamm, Group CEO der Costa Group und Carnival Asia, Giuseppe Bono, CEO von Fincantieri und Mario Zanetti, Präsident der Costa Group Asien. Umberto Bombana, der mit drei Sternen des Guide Michelin ausgezeichnete italienische Küchenchef, servierte den rund 2.000 Gästen am Galaabend ein eigens dafür kreiertes Menü. Die Costa Venezia ist mit einer Kapazität von 5.200 Gästen das größte Schiff auf dem chinesischen Markt das von Costa gebaut wurde. Am 3. März, brach sie zu ihrer Jungfernfahrt nach Griechenland und Kroatien auf. Am 8. März wird das Schiff für die Eröffnungskreuzfahrt wieder in Triest sein.

DK

Bildcredit: Costa Kreuzfahrten