Skip to content. | Skip to navigation

ÖBB: Mehr Kapazitäten zum Flughafen

Künftig sollen moderne Cityjet-Garnituren mit mehr Platz auf „S7“ verkehren.

Nachdem die Flughafen-Wien-Chefs wegen voller S-Bahnen vor einem Verkehrskollaps bei der Airport-Anreise gewarnt haben, verweisen die ÖBB darauf, dass es täglich auch mehr als 30 Railjet-Züge zwischen Hauptbahnhof und Flughafen gibt. „Gleichzeitig arbeiten wir laufend an Verbesserungen, um in der Ostregion noch mehr Gäste zu befördern. Das gilt auch für die Airportverbindung", so ein Bahnsprecher.

Künftig werden demnach auch auf dem Weg zum Flughafen zum Teil moderne Cityjet-Garnituren anstatt der alten 4020er-Garnituren eingesetzt. In diesen gibt es laut dem Sprecher mehr Sitzplätze, außerdem sind sie barrierefrei. „Weitere Taktverdichtungen auf der vollständig ausgelasteten S-Bahn-Stammstrecke insbesondere zwischen den Stationen Rennweg und Praterstern und somit ein Ausbau des Angebots auf der Linie S7 wäre nur bei gleichzeitigem Entfall von bestehenden Zügen auf dieser Strecke möglich", lautet die Erklärung dafür, warum nicht mehr Züge eingesetzt werden. „Eine besondere Herausforderung für den Bahnbetrieb stellt hierbei die in Europa fast einzigartige Situation dar, dass auf der Stammstrecke der S-Bahn neben einem U-Bahn ähnlichem 3 Minuten-Nahverkehrstakt auch Fernverkehrszüge fahren."

Jedenfalls laufen die Planungen für eine leistungsfähige Anbindung in den Osten nach Bruck/Leitha (Niederösterreich) durch die neue Flughafenspange. „Damit sind die ÖBB für ein weiteres Verkehrswachstum am Flughafen Wien und eine weiterhin gute Zusammenarbeit bestens gerüstet."

2018 waren laut ÖBB mit dem Railjet rund 2,4 Millionen Fahrgäste auf der Strecke zwischen Wien Hauptbahnhof und dem Flughafen unterwegs. Rund 3,2 Millionen haben die S7 auf diesem Abschnitt benutzt – 1,6 Millionen Fahrgäste sind mit dem City Airport Train (CAT) gefahren. Weitere 900.000 nutzten den Service der Vienna Airport Lines, die vom Postbus betrieben werden.

„Die S7 ist voll, der CAT ist voll. Wir glauben, dass der Ausbau der Strecke höchste Priorität haben muss", sagte Flughafenchef Günter Ofner am Dienstag im Club der Wirtschaftspublizisten. Der Appell dränge auch deshalb, weil solche Projekte auch immer viel Vorlaufzeit haben. Mehr Züge auf der Bahnstrecke zwischen Wien-Mitte und Flughafen wären nur möglich, wenn statt dem CAT die Garnituren der Schnellbahnlinie S7 verkehren würden. Vorstandskollege Julian Jäger erklärte, dass der CAT die Kapazität auf der Bahnstrecke senkt. Jäger stellt den City Airport Train, an dem der Flughafen 50,1 Prozent und die ÖBB halten 49,9 Prozent, dennoch nicht infrage.

Bildcredit: ÖBB / Harald Eisenberger