Skip to content. | Skip to navigation

©Stadler

Meilenstein für Zughersteller Stadler

Das Unternehmen erhielt Zulassung für „Flirt“-Züge in Großbritannien.

Der Schweizer Zughersteller Stadler Rail hat in Großbritannien von den zuständigen Behörden für die ersten Züge des Typs „Flirt“ die Zulassung erhalten. Die Zulassung steht im Zusammenhang mit einem Großauftrag aus dem Jahr 2016. Seither sind eine Reihe weiterer Aufträge auf der Insel dazugekommen.

Das britische Office of Rail and Road (ORR) habe „in Rekordzeit“ insgesamt 24 vierteilige „Flirt“-Triebzüge für das Streckennetz von Greater Anglia zugelassen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Dies sei für Stadler ein Meilenstein. Nach Abschluss weiterer Tests würden die ersten „Flirt“-Züge den Betrieb in Großbritannien im Spätsommer aufnehmen.

Stadler liefert dem britischen Bahnunternehmen Greater Anglia insgesamt 58 Züge des Typs „Flirt“. Die neuen Züge sollen früheren Angaben zufolge auf den Intercity-Linien zwischen London und Norwich, auf den Flughafenlinien des Stansted Express vom Bahnhof Liverpool nach Stansted sowie auf Regionalstrecken verkehren.

In den vergangenen gut zweieinhalb Jahren hatte Stadler mehrere Aufträge in Großbritannien dazugewonnen. Zuletzt bestellte die Wales & Borders Rail Services 36 Trams und 35 Züge.

14.06.2019

APA/Red/DK

Bildcredit: Stadler