Skip to content. | Skip to navigation

Hapag-Lloyd-Cruises hat neues Luxusschiff

Die „Hanseatic nature“ wird als Expeditionsschiff in arktischen Gewässern unterwegs sein.

Hapag-Lloyd-Cruises hat kürzlich die „Hanseatic nature“, ein Luxus- und Expeditionsschiff, in Betrieb genommen. Sie befindet sich gerade auf ihrer Jungfernfahrt von Hamburg nach Schottland und Norwegen. Das Schiff ist mit der höchsten Eisklasse für Passagierschiffe PC6 ausgestattet. Eine Infrarotkamera im Mast soll auch bei schlechter Sicht für Schutz vor Eisbergen sorgen. Zur Verringerung des Schadstoffausstoßes ist das mit Marine Gasöl betriebene Schiff mit SCR-Katalysatoren ausgestattet (minus 95 Prozent Stickoxide).

Die „Hanseatic nature“ bietet Platz für maximal 230 Passagiere in 120 Außenkabinen und Suiten. Auf Reisen in die Antarktis und nach Spitzbergen dürfen wegen gesetzlicher Vorgaben nur 199 Gäste an Bord. Die Kabinen haben eine Mindestgröße von 21 Quadratmeter und sind größtenteils mit Balkonen ausgestattet. Die Grand Suite umfasst sogar 71 Quadratmeter. Das Schiff ist mit drei Restaurants und mehreren Bars ausgestattet. Zudem können die Gäste auf Fünf-Sterne-Niveau ein Indoor-Swimmingpool und einen Spa-Bereich mit Saunen, Dampfbad und Massage- und Ruheräumen benützen. Da auf den Expeditionstouren das Naturerlebnis im Vordergrund steht, ist das Schiff zum Zoomen von Sehenswürdigkeiten mit 17 teils elektrisch angetriebenen Zodiacs versehen. Zudem ist der Bug des Schiffs für die Passagiere offen. Es gibt auch zwei ausfahrbare, gläserne Balkone für bessere Aussichten.

Hapag-Lloyd-Cruises will bis 2021 zwei baugleiche Expeditionsschiffe, die „Hanseatic inspiration“ und die „Hanseatic spirit“, in Betrieb nehmen. Sie werden vor allem in der Südsee und in den Polarregionen unterwegs sein.

PA/red/TL

Bildcredit: Hapag-Lloyd-Cruises