Skip to content. | Skip to navigation

 

Der Reiseveranstalter Tui testet Augmented-Reality Brillen

 

Die Technik der Augmented Reality findet ihre Anwendung in immer mehr Branchen. Jetzt auch im Tourismus. Ziel ist der Einsatz der Technologie bei Ausflügen und Aktivitäten der Reisenden. Augmented Reality (erweiterte Realität) dient dazu Zusatzinformation in Echtzeit, unabhängig von Touristenführungen und Standorten anzubieten und in speziellen Brillen einzublenden. „Augmented Reality erlaubt Urlaubern einen neuen, spannenden Zugang zu historischen Gegebenheiten und Fakten und trägt dem zunehmenden Wunsch der Gäste Rechnung, Städte und Orte auch auf eigene Faust zu erkunden“, erklärt Chris Carmichael, Leiter Innovation von Tui Destination Experiences. Die mehrwöchigen Tests sollen Aufschluss darüber geben wie die Technologie kundenfreundlich angeboten werden kann. Biografien von Künstlern oder die Simulation eines sagenumwobenen Drachen im Stadtbild könnten so Teil der Reiseerfahrung werden. Die Umsetzung findet auf technischer Ebene durch eine Datenbrille statt. „Schon bald wolle man als einer der ersten Anbieter weltweit den Kunden eigene Erfahrungen mit der neuen Technologie ermöglichen“, sagt Peter Urwahn, der das Digitalgeschäft bei Tui Destination Experiences vorantreiben soll.

KD

Bildcredit: Pixabay