Skip to content. | Skip to navigation

AIDAnova

 

Erstes Kreuzfahrtschiff mit Flüssigerdgas

 

Das fertiggestellte Kreuzfahrtschiff AIDAnova von AIDA Cruises hat die Überfahrt von der Meyer Werft in Papenburg zum niederländischen Eemshaven gut geschafft. Jetzt wird es mit Hilfe des Tankschiffs „Cardissa“ mit Flüssigerdgas (LNG) betankt. Das Wasserfahrzeug hat zwei Tanks mit einer Länge von je 35 Metern und einem Durchmesser von je 8 Metern. Diese haben ein Fassungsvermögen von je 1.550 Kubikmeter LNG. Dazu kommt noch ein kleinerer Tank, der nur 28 Meter lang ist, und einen Durchmesser von 5 Metern hat. In ihm haben etwa 520 Kubikmeter LNG Platz. Diese Menge reicht aus, um die AIDAnova zwei Wochen lang zu versorgen.

Durch die Verwendung von Flüssigerdgas werden die Emissionen von Feinstaub und Schwefeloxiden fast vollständig vermieden. Auch der Ausstoß von Stickoxiden und CO2ist dadurch geringer. Bis 2023 wird das Unternehmen noch zwei weitere Luxusboote mit LNG-Betrieb bauen lassen.

Für die Gäste wartet die AIDAnova mit 17 Restaurants und Bars, einem schwimmenden TV-Studio, einem Theatrium, einem Klettergarten und Wasserrutschen auf. Der Wellnessbereich hat eine Fläche von etwa 3.500 Quadratmetern. Dazu kommt noch ein Outdoor-Fitnessstudio. Die Jungfernfahrt startet am 2. Dezember in Hamburg. Es geht in Richtung kanarische Inseln.

Bildcredit: aida.de