Skip to content. | Skip to navigation

 

Eine Studie von Bitkom macht deutlich: an der Digitalisierung geht kein Weg vorbei

 

Die Digitalisierung hat die Reisebranche längst im Griff. Das geht aus einer repräsentativen Studie im Auftrag des deutschen Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (kurz: Bitkom) zum Thema Reisen hervor. Dafür wurden 1.012 Deutsche ab 16 Jahren telefonisch befragt.

 

Reisebüros weiterhin gefragt

Die Ergebnisse machen mehr als deutlich, dass durch alle Alters- und Gesellschaftsschichten das Informationen und Buchungen im Internet nicht mehr aus der Urlaubsplanung wegzudenken sind. Die Inspiration für jede vierte Reise kommt direkt aus dem Netz, 64 Prozent der Befragten lesen vor der Buchung Online-Bewertungen und 26 Prozent rezensieren sogar selbst. Bereits 43 Prozent aller Urlauber gehen rein online auf Angebotssuche, ausschließlich offline suchen nur noch 26 Prozent aller Reisenden. Das physische Reisebüro hat aber längst nicht ausgedient. Zwar vergleichen die Konsumenten gerne im Netz, aber gebucht wird dennoch gerne vor Ort. Vor allem die gute Beratungsleistung im Reisebüro wird dabei hervorgehoben.

„Die Digitalisierung bietet der gesamten Tourismus-Branche ein enormes Potenzial. Dank der neuen digitalen Möglichkeiten können sich die Kunden bereits vorab umfangreich über das Urlaubsziel informieren und Tipps besorgen. Vergleichsportale bieten zudem Transparenz mit Preis-Leistungsvergleichen“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder.

 

Digitaler Wandel

„Backsteinschwere Kataloge will heute kaum jemand mehr haben. Das moderne Reisebüro muss eine digitale High-Service-Agentur mit Internetauftritt, App, Tablets, Virtual Reality und Videowänden werden, die dem Kunden ein realistisches Bild von seinem Reiseziel vermitteln“, sagt Rohleder. Sind diese Voraussetzungen gegeben steht dem wirtschaftlichen Erfolg der Reisebüros nichts im Weg.

Befragt nach den Reisetrends der Zukunft zeigen sich die Deutschen aufgeschlossen. Technologien der Zukunft wie Virtual Reality oder Augmented Reality würden sie zur Urlaubsplanung und während der Reise ebenso nutzen, wie neue digitale Angebote auf Flugreisen und im Hotel (Stichwort Smart Home). Auch digitale Services auf dem eigenen mobilen Endgerät sind beliebt. Jeder Zweite (48 Prozent) würde im Flugzeug gerne alle Einstellungen am Platz via Smartphone oder Tablet vornehmen. Beinahe ebenso viele (46 Prozent) bekämen gerne bereits im Flugzeug reiserelevante Daten zum Urlaubsziel auf das Smartphone gespielt. Weniger beliebt wären aber Roboter zum Empfang und Check-in an der Rezeption (24 Prozent) – auch wenn dies möglicherweise die Wartezeiten verkürzt.

Die komplette Präsentation zum Download auf Bitkom.org

Bildcredit: Bitkom