Skip to content. | Skip to navigation

Hongge Zhang (Vorstandsmitglied der ACBA), BM Ing. Norbert Hofer (BM für Verkehr, Innovation und Technologie), Prof. Dr. Georg Zanger (Rechtsanwalt und Präsident der ACBA)

Neues Kuratorium mit führenden Politikern und Wirtschaftstreibenden besetzt

 

Die Austrian Chinese Business Association wurde im Jahr 2010 gegründet und fungiert seither als Brücke zwischen der Volksrepublik China und Österreich. Das Netzwerk der ACBA umfasst heute zwölf chinesische Provinzen und deren Städte, darunter Peking, Shanghai, Chongqing, Qingdao, Harbin und Chengdu.

Die ACBA veranstaltet monatliche Events mit bedeutenden Unternehmern, Politikern und Universitätsprofessoren. Sie bietet ihren Mitgliedern Hilfe bei der Gründung und Zusammenführung von Unternehmen und unterstützt den Handel mit Produkten und Dienstleistungen aus beiden Staaten. Regelmäßig besuchen Delegationen aus der VR China die ACBA. Die Mitglieder haben hier die Möglichkeit, chinesische Unternehmen kennenzulernen und mit ihnen in Geschäftsbeziehung zu treten. So hat die ACBA im Dezember 2017 das bisher größte Wirtschaftsforum zwischen beiden Staaten im Wiener Hilton organisiert.

Im Vorfeld des Besuches der österreichischen Regierungsdelegation, bestehend aus dem Bundespräsidenten, dem Bundeskanzler und vier österreichischen Ministern, im April 2018 hat die ACBA Bemühungen entfaltet, dass das Seidenstraße-Projekt auch in die österreichische Regierungserklärung aufgenommen wird. Der Verband steht im Kontakt mit der österreichischen Bundesregierung, den Ministerien und Behörden.

Die Mitgliederanzahl der ACBA ist im Laufe der letzten acht Jahre stetig gewachsen. Viele Unternehmen haben erkannt, dass es für sie eine Win-win-Situation darstellt, Mitglied der ACBA zu sein und von deren  Dienstleistungen zu profitieren. Im Juni 2018 wurde der Präsident der ACBA, Herr Prof. Dr. Georg Zanger, zum Wirtschaftsberater der in der Provinz Shandong gelegenen Stadt Weihai ernannt.

Das nunmehr am 18.10.2018 gegründete Kuratorium repräsentiert und verbindet wichtige Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft in Österreich. Es unterstützt die Tätigkeit der ACBA. Politiker aus verschiedenen Parteien haben sich gemeinsam zum Zwecke der Förderung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Österreich und China zusammengeschlossen. Zu den Kuratoren zählen BK a.D. Christian Kern, Verkehrsminister Norbert Hofer, der Landeshauptmann von Kärnten, Peter Kaiser, NRabg Nikolaus Berlakovich, der Präsident des Wr. Landtages, Ernst Woller, der BM von Linz, Klaus Luger, und die Präsidentin des VfGH, Brigitte Bierlein.

Die ACBA ist durch eine Reihe von Publikationen auch in der VR China bekannt geworden. Sie wird auf der Website der WKO in Peking als Wirtschaftskontakt angeführt. Das neu gegründete Repräsentationsgremium wird in der VR China als hochrangig eingestuft.

Zuletzt hat sich die chinesische Wirtschaftskammer CCPIT dazu entschlossen einen Exklusivvertrag in Österreich mit der ACBA abzuschließen. Dieser ermöglicht österreichischen Unternehmen jederzeit Verbindungen zu allen gewünschten chinesischen Unternehmen herzustellen.

Die ACBA gibt zweimal monatlich Newsletter und einmal im Jahr einen Jahresbericht heraus, der auf der Homepage unter der Adresse www.acba.at abrufbar ist.

Bildcredit: ACBA