Skip to content. | Skip to navigation

 

Britischer Vertragspartner bestellt 94 moderne Züge

 

London Underground, verantwortlich für das Nahverkehrssystem in der britischen Hauptstadt, hat die Schienenfahrzeuge für rund 1, 54 Milliarden Euro bei Siemens Mobility angefordert. Der Großraum London stellt gesamt 11 U-Bahn-Linien bereit, die von den „Docklands Light Railway“ und dem damit verbundenen Netz von Nahverkehrszügen ergänzt werden. Die U-Bahnen sind für den Einsatz auf der „Piccadilly“ Linie vorgesehen und sollen bestehende Modelle aus den 1970ern ersetzen.

Die Strecke der blauen Röhrenbahn verläuft von Westen nach Norden und hat 53 Stationen. Die Auslieferung startet im Jahr 2023. Die neuen Züge versprechen laut Anbieter Siemens einen verbesserten Komfort. Im Rahmen eines Servicevertrages übernimmt der deutsche Konzern mit Beginn der Auslieferung außerdem die Versorgung mit Ersatzteilen über einen Zeitraum von fünf Jahren. Darüber hinaus leistet das Unternehmen ab Ende der Garantiezeit auch technische Unterstützung über die geplante Lebensdauer der Bahnen hinweg. Zusätzlich hat London Underground digitale Serviceleistungen in Auftrag gegeben.

Bildcredit: Transport for London