Skip to content. | Skip to navigation

 

UNESCO startet Web-Plattform für Welterbe

 

Seit heute ist die Webseite www.visiteuworldheritage.comfür die Öffentlichkeit freigeschaltet. Die UNESCO hat mit Unterstützung der Europäischen Union und der National Geographic Society die neue Plattform entwickelt. Mehr als achtzehn Monate wurde an der Erfassung der lehrreichen und inspirierenden Inhalte gearbeitet. Auf ihr kann man in vier Routen das europäische Kulturerbe bereisen. Die Tour beginnt mit dem „alten Europa“,  und setzt sich fort mit dem „königlichen Europa“. Danach folgen das „romantische Europa“ und das „unterirdische Europa“. Insgesamt werden 34 Welterbestätten in 19 Ländern vorgestellt.

Im Bereich „romantisches Europa“ wird auch die Wachau als spezielle Kulturlandschaft vorgestellt. Aus den umliegenden Ländern sind es folgende Welterbestätten: Aquileia,  das historische Zentrum von San Gimignano und der Königspalast Caserta mit Garten in Italien, die Region Tokaj in Ungarn, die historische Stadt Banska Stiavnica in der Slowakei, die Kulturlandschaft Lednice-Valtice und Burg und Garten Kromericz in Tschechien, das Obere Mittelrheintal, Trier, Goslar, das Potsdamer Schloss samt Garten und Essen (mit der ehemaligen Kohlenmine Zollverein) in Deutschland.

Mechtild Rössler, die Direktorin des Welterbezentrums sagt dazu: „Unser Ziel ist es, die Art und Weise zu verändern, wie Menschen reisen – länger in Destinationen zu bleiben, die lokale Kultur und ihre Umgebung zu erleben und die Werte des Welterbes besser zu verstehen und zu schätzen.“

Bildcredit: weissenkirchen-wachau.at