Skip to content. | Skip to navigation

 

Südasiatisches Land mit neuem Tourismus-Hoch

 

Im Jahr 2018 besuchten 1.173.072 Millionen Touristen den Binnenstaat Nepal. Das entspricht einem Zuwachs von 24 Prozent im Vergleich zum Jahr 2017. Damit konnte man den Besucherrekord noch einmal nach oben treiben.

Aus Europa kamen insgesamt 224.206 Besucher nach Nepal. Deutschland zählt zu den fünf wichtigsten Quellmärkten des nepalesischen Tourismus.

Vor allem der Herbst gilt für Asienurlauber als beliebte Reisezeit. Zum Beginn der Hochsaison im September 2018 erhöhte sich die Anzahl der internationalen Reisenden um 33,8 Prozent. Nepals Wirtschaft profitiert von den wachsenden Besucherzahlen: Im vergangenen Jahr generierte der Tourismus 515 Millionen Euro Umsatz.

Nepal ist ein Binnenstaat in Südasien. Er grenzt im Norden an die Volksrepublik China und im Osten, Süden und Westen an Indien. Die Hauptstadt Kathmandu ist der Sitz der Südasiatischen Vereinigung für regionale Kooperation, SAARC. Nepal hat auch Anteile am Himalaya, dem größten existierende Gebirge der Erde. Gemeinsam mit dem Königreich Bhutan liegt Nepal am Südhang, nördlich schließt sich das Hochland des chinesischen Autonomen Gebiets Tibet an. Auch Indien, Pakistan und Myanmar haben Anteil am Gebirge.

MH

Bildcredit: Pixabay