Gäste-Aufkommen verdoppelt bis verfünffacht.
Malediven, Seychellen & Co.

 

Gäste-Aufkommen verdoppelt bis verfünffacht

 

Der Indische Ozean zählt zu den großen Marktanteilsgewinnern im Welttourismus. Die UNWTO (World Tourism Organization with­in the United Nations) rechnet, dass bis 2020 mit 179 Millionen internationalen Ankünften jeder neunte Reisende ein Ziel in dieser Region wählen wird. Das entspricht rund 11 Prozent der weltweiten Touristenankünfte. Dazu muss gesagt werden, dass sich diese Zahlen auf alle 22 Mitglieds­länder der IORA (Indian Ocean Rim Association), die von Australien über Südostasien, Indien, den Iran und der Arabischen Halbinsel bis nach Kenia und Südafrika reichen, beziehen.

So haben sich die internationalen Ankünfte auf den Malediven (heuer im Winter zweimal pro Woche ab Wien mit myAustrian Holidays) in den zurückliegenden zehn Jahren verdoppelt (von 683.000 im Jahr 2008 auf 1,39 Millionen 2017). Das gleiche gilt für die Seychellen (von 159.000 im Jahr 2008 auf 349.861 in 2017, einmal pro Woche mit Austrian ab Wien) und auch Mauritius legte massiv zu (plus 44 Prozent von 930.000 auf 1,34 Millionen Ankünfte, im Winter bis zu dreimal pro Woche mit Austrian ab Wien).

Bildcredit: Pixabay