Skip to content. | Skip to navigation

Außenansicht von Schloss Fleesensee

Hoteleigene Landwirtschaft als neuer Trend

Schloss Fleesensee ist für den Internorga Zukunftspreis 2019 nominiert.

Im Rahmen der Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Bäckereien und Konditoreien Internorga (15.3.-19.3.2019) in Hamburg wird seit 2011 ein Zukunftspreis vergeben. Er geht an Betriebe, die besonders nachhaltige und innovative Konzepte in ihren Arbeitsalltag integrieren. Nominiert dafür ist das Hotel Schloss Fleesensee, das im Zentrum der Mecklenburgischen Seenplatte in der Nähe von Waren an der Müritz (etwa eineinhalb Autostunden von Berlin entfernt) liegt. Das Resort umfasst nicht nur 179 Zimmer und Suiten, Restaurants und Bars, einen Spa-Bereich und einen Golfplatz im Schlosspark, sondern auch eine eigene Landwirtschaft: Auf den 3.000 Quadratmeter großen Feldern rund um das Schloss-Hotel werden heimische und teilweise alte Obst- und Gemüsesorten angebaut. Darunter sind 40 verschiedene Apfelsorten, Melonen, Fenchel und Zucchini. Im 1.200 Quadratmeter großen Gewächshaus gedeihen zudem Tomaten, Paprika und Chilischoten. Zu dem seit 2015 bestehenden Projekt „aus eigener Landwirtschaft“ gehört auch die artgerechte Freilandhaltung südamerikanischer Araucana-Hühner und die Zucht deutscher Angus-Rinder. Die Zusammenarbeit mit heimischen Bauern und Zuliefern wie beispielsweise mit den Müritzfischern stärkt die regionale Wirtschaft.

Der Gewinner des Zukunftspreises 2019 wird im Rahmen einer Eröffnungsgala am 14. März 2019 in Hamburg bekannt gegeben.

Bildcredit: www.mecklenburgische-seenplatte.de