Skip to content. | Skip to navigation

Das Raffles Singapore brachte als erstes Hotel die feine französische Küche nach Singapur

 

Erste Details zum neuen Kulinarik-Konzept

 

130-jähriges Jubiläum feiert das Raffles Singapore in diesem Jahr und wird derzeit - passend zu diesem Anlass - einer umfangreichen Renovierung unterzogen. Zwar bleiben die Tore des legendären Luxushotels voraussichtlich noch bis Anfang 2019 geschlossen, General Manager Christian Westbeld und sein Team verraten jedoch bereits erste Details zum neuen Kulinarik-Konzept des Hauses: So soll das bestehende kulinarische Angebot unter anderem um drei herausragende Restaurants unter der Leitung der weltbekannten Küchenchefs Alain Ducasse, Anne-Sophie Pic und Jereme Leung ergänzt werden.

Im BBR by Alain Ducasse dürfen sich Gäste künftig auf das weltweit erste mediterrane Sharing- und Grillkonzept des Meisterkochs freuen, das mit Aromen aus Portugal, Spanien, Italien und Frankreich verwöhnt. Dabei soll das 122 Jahre alte Restaurant mit einer offenen Küche mit Holzkohlegrills und Pizzaöfen, einer lebhaften Bar und einer gemütlichen Lounge seine ursprüngliche Klubatmosphäre beibehalten.  Entsprechend laden zahlreiche Gerichte des Chefkochs zum Teilen und Genießen ein.

Die mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Küchenchefin Anne-Sophie de Pic wird mit dem La Dame de Pic, Raffles Singapore ihr Debüt auf dem asiatischen Markt geben. Die Küche Pics zeichnet sich durch ihre aromatische Komplexität, die Kombination verschiedenster Aromen und ihren kräftigen Geschmack aus.

Jereme Leung zählt zu den einflussreichsten Küchenchefs der modernen chinesischen Küche. Mit dem yì by Jereme Leung kehrt der weltbekannte Koch nun in seine Heimat Singapur zurück. Das zeitgenössische chinesische Restaurant soll im dritten Stock in der neurenovierten Arkade Einzug halten und wird neben kantonesischen Klassikern auch mit neuinterpretierte Delikatessen locken.

Bildcredit: Raffles Singapore