Skip to content. | Skip to navigation

 

Teures Kerosin macht Fliegen deutlich teuer.

 

Trotz ungebrochener Nachfrage, müssen sich Fluggesellschaften weltweit auf sinkende Gewinne einstellen. Höhere Kosten für Kerosin und Personal, somit Kapazitäten trüben die Aussichten der internationalen Luftfahrtbranche. Der Branchenverband IATA – (International Air Transport Association) senkte am Montag trotz anhaltender Reisebereitschaft seine Gewinnprognose. Fluggäste dürften das bei den Ticketpreisen deutlich zu spüren bekommen.

„Die Gesellschaften kommen voraussichtlich nicht umhin, einen Teil der Kostensteigerungen an ihre Kunden weiterzureichen“, so IATA-Generaldirektor Alexandre de Juniac. Die IATA hat ihre globale Gewinnerwartung für die Branche auf 33,8 Mrd. US-Dollar zurückgeschraubt. Fluggesellschaften in aller Welt dürften damit heuer um 11 Prozent hinter dem Spitzenwert von 38 Mrd. Dollar aus dem Vorjahr liegen.

Auch für europäische Fluggesellschaften wie Lufthansa, Air France-KLM, British Airways und Ryanair rechnet der Internationale Flugtransport Verband mit einem kleinen Gewinn von 8,6 Milliarden Dollar statt bisher angenommenen 11,5. Die Zahl der Passagiere dürfte 2018 laut IATA weltweit um 6,5 Prozent auf 4,36 Milliarden steigen.

Bildcredit: ukasbieri/Pixabay