Skip to content. | Skip to navigation

 

Erster Dreamliner bei Eva Air

 

Anfang Oktober holt sich die private taiwanesische Fluggesellschaft Eva Air das größte Boeing-Flugzeug des Typs 787-9 „Dreamliner“ in Charleston (South Carolina/USA). Diese Maschine ist für 304 Passagiere in zwei Klassen ausgelegt. Für die 26 Fluggäste der „Royal Laurel-Class“ stehen 58,4 cm-breite Sitze zur Verfügung, die sich bei Langstreckenflügen in ein Bett von 193 cm Länge verwandeln lassen. In der Economy Class gibt es 278 Sitzplätze mit neuem Design. Dazu gehören auch höhenverstellbare Lederkopfstützen. Für die erste Kategorie sind außerdem verstellbare Sichtschutzwände, Aufbewahrungsschränke, extragroße Tische zum Essen und Arbeiten und 18-Zoll-HD-Touchscreen-Monitore vorgesehen.

Eva Air besteht seit 1989, und gehört seit 2013 zur „Star Alliance“-Gruppe. Mit mehr als acht Millionen Passagieren jährlich zählt die Luftfahrtgesellschaft nicht mehr zu den ganz kleinen. Sie erwartet auch noch drei weitere Fluggeräte dieses Modells im Laufe dieses Jahres. Im Jahr 2019 soll dann noch eine Boeing 787-10 folgen. Insgesamt sollen bis 2022 24 „Dreamliner“ den Betrieb bei Eva Air aufnehmen.

Bildcredit: Eva Air