Skip to content. | Skip to navigation

 

60 Flugausfälle pro Tag bei Lufthansa

 

Nach eigenen Angaben fallen bei der Lufthansa durchschnittlich 60 Flüge pro Tag aus. Im heurigen Jahr waren es bereits 18.000, die konzernweit gestrichen wurden. Das entspricht der zweiwöchigen Schließung des Flughafens Frankfurt. Mit zusätzlichen Reservemaschinen will das Unternehmen laut ihrem Vorstand Harry Hohmeister Herr über die angespannte Lage werden. Denn nicht nur die Flugausfälle, sondern auch die Verspätungen verursachen Ärger bei den Passagieren, vor allem wenn sie einen Anschlussflug deswegen verpassen. Es gibt seit Sommer bereits zwei Flugzeuge für diese Fälle. Hohmeister sagt dazu: „Wir werden die Zahl weiter erhöhen – übrigens auch in München.“

Nach der Presseaussendung liegen die Ursachen für die Ausfälle und Verspätungen meist nicht bei den Airlines, sondern an anderen Stellen: bei der Flugsicherung, der Gepäckbeförderung oder den Sicherheitskontrollen. Hohmeister verlangt in diesem Zusammenhang eine gerechtere Aufteilung der Verspätungskosten. Wörtlich sagt er: „Wir werden auch mit unseren Systempartnern wie Flughäfen und Flugsicherungen über die Gebühren sprechen.“ AUA, Eurowings und Swiss gehört auch zur Lufthansa Group, und war dementsprechend ebenfalls von den Unbilligkeiten betroffen.

Bildcredit: Pixabay