Skip to content. | Skip to navigation

 

Iranische Fluglinie darf Deutschland nicht mehr anfliegen

 

Deutschland sanktioniert die iranische Fluggesellschaft Mahan Air. Die Airline flog bislang regelmäßig nach München und Düsseldorf. Nun muss die Fluglinie ihren Betrieb in Deutschland einstellen. Das Luftfahrtbundesamt hat dem Unternehmen mit sofortiger Wirkung die Betriebserlaubnis entzogen. Als Gründe für die Sanktionen nannte das auswärtige Amt die Wahrung der außen- und sicherheitspolitischen Interessen der Bundesrepublik Deutschland.

Die US-Regierung zeigte sich von dem deutschen Vorgehen erfreut. Auf dem Twitter-Account von Außenminister Mike Pompeo heißt es: „Die Regierung begrüßt Deutschlands Entscheidung, der iranischen Mahan Air die Landerechte zu verweigern. Die Fluggesellschaft transportiert Waffen und Kämpfer in den Nahen Osten und unterstützt damit die destruktiven Ambitionen des iranischen Regimes in der Region". Außerdem forderte Pompeo alle Verbündeten auf, dem Beispiel Deutschlands zu folgen.

Von iranischer Seite gab es zunächst keine Reaktion. Seit 2011 steht die Fluggesellschaft auf einer Sanktionsliste der USA. Auch die EU hatte den Iran kürzlich mit Sanktionen belegt. Aktuell steuert Mahan Air nun 20 Ziele im Ausland an.

MH

Bildcredit: Pixabay