Skip to content. | Skip to navigation

Airbus A 320

Laudamotion verstärkt seinen Wachstumskurs

Die österreichische Billigfluglinie will die Basis in Düsseldorf erweitern.

Neben der Stationierung von zwei zusätzlichen Flugzeugen auf Palma de Mallorca ab Juni 2019 will Laudamotion auch den Stützpunkt in Düsseldorf weiter ausbauen. Durch die Insolvenz der Billigfluglinie Germania sind Slots auf diesem deutschen Flughafen frei geworden. Diese möchte die österreichische Billigfluglinie übernehmen. Außerdem sollen weitere Flugzeuge in Düsseldorf stationiert werden. Es geht dabei für die Passagiere vor allem um eine Wettbewerbsförderung.

Andreas Gruber, CEO von Laudamotion, meint dazu wörtlich: „Durch die Insolvenz der Fluggesellschaft Germania haben viele Airlines bereits Interesse an deren Airport-Slots bekundet. Gerade aufgrund der aktuellen Marktsituation mit einer marktdominierenden Lufthansa Group und daraus resultierenden hohen Ticketpreisen auf einer Vielzahl an Routen ist es unbedingt notwendig, die betroffenen Slots wettbewerbsfördernd zu verteilen. Wir stehen bereits in den Startlöchern, um die Präsenz am Standort Düsseldorf signifikant zu erweitern, um neben dem bestehenden und hochpreisigen Lufthansa Group Angebot für umfangreiche Low-Cost-Alternativen zu sorgen und damit Wettbewerb zu garantieren. Das zusätzliche Engagement sorgt zudem für neue Arbeitsplätze für ehemalige Germania-Crews in Düsseldorf."

Bildcredit: Laudamotion