Skip to content. | Skip to navigation

Kroatisches Startup will hoch in die Lüfte

Die Macher von "Smile Air" schmieden große Pläne für Passagierflug-Geschäft.  

Sympathischer kann man eine neue zu gründende Fluglinie kaum nennen, soviel Vorschusslorbeeren kann man dem kroatischen Startup „Smile Air“ schon mal zuteil werden lassen. Wie AviationNet Online berichtet, möchte das Startup nächstes Jahr mit zwei Embraer 190 in die Lüfte abheben. Darüberhinaus soll während der Sommersaison ein Airbus A321 geleast werden, um am Urlaubsreisegeschäft mitnaschen zu können. Von Kroatien soll es zuerst in Richtung Europa, Afrika und Mittlerer Osten gehen. 

Alte Hasen bei Smile Air  

Gegründet wurde das Unternehmen von CEO Nino Borić und dem Pilot Bernard Lukač. Borić startete im Jahr 2001 ein in Miami ansässiges Unternehmen, das sich auf  Flugzeugfinanzierung spezialisiert hatte, wo er viel Erfahrung sammeln konnte. Lukač ist ein erfahrener Pilot, der zuvor viele Jahre für Croatia Airlines geflogen ist. Wenn alles glatt läuft, könnte der Flugbetrieb bereits im Jahr 2020 starten.

Bildcredit: smileair.eu