Skip to content. | Skip to navigation

Airbus A 330-300

Keine Flüge bei Brussels Airlines am 13.2.

 

Fluglinie muss wegen eines Generalstreiks den Betrieb komplett einstellen.

Am Mittwoch, dem 13. Februar 2019, kommt es auf Grund eines Streikaufrufs der drei größten Gewerkschaften in Belgien zum Ausfall sämtlicher Flüge der nationalen Airline. Laut Angaben von Brussels Airline werden die Mitarbeiter des Bodendienstes, des Flughafens und der Flugsicherung streiken. Der Ausstand beginnt um 6 Uhr in der Früh und soll 24 Stunden dauern. Davon betroffen sind mehr als 16.000 Passagiere. Da die Gewerkschaft ACV Transcom angekündigt hatte, dass sie damit rechne, dass an diesem Tag überhaupt kein Flugzeug in Belgien abheben könne, betrifft der Streik auch alle anderen Luftfahrtgesellschaften wie die Austrian Airlines, Easyjet, die Lufthansa, Ryanair und Swiss.

Wegen der vorzeitigen Bekanntgabe der Flugannulierungen haben die Fluggäste von Brussels Airlines die Möglichkeit, vorzeitig ihre Reisepläne zu ändern. Auch eine Rückerstattung der Ticketpreise wird angeboten. Am 13. Februar sollen nur Notfall- und VIP-Flüge zugelassen sein. Bei dem Generalstreik geht es um Lohnerhöhungen, die ein Vielfaches von dem betragen sollen, als das was die Arbeitgeber zuzugestehen bereit sind. Denn diese bieten nur 0,8 Prozent plus Inflationsausgleich an.

Brussels Airlines ist seit Dezember 2016 ein Tochterunternehmen der Lufthansa. Es gibt mehrere Flüge täglich von Wien in die belgische Landeshauptstadt. Die Flugzeugflotte umfasst Maschinen der Typen Airbus A 330-200, A330-300, A 319, A320 und Suchoi Superjet 100.

Bildcredit: www.brussels.com