Skip to content. | Skip to navigation

© Christopher Dunker/BKA, Feierliche Übergabe des Zertifikats

Für Familienfreundlichkeit ausgezeichnet

Der Flughafen Wien setzt zahlreiche Maßnahmen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Papamonat, verschiedene Arbeitszeitmodelle, Betriebskindergarten, fünf zusätzliche Urlaubstage pro Jahr und vieles mehr. Das Engagement der Flughafen Wien AG lohnt sich: Mitte März 2019 wurde sie als „familienfreundliches Unternehmen“ ausgezeichnet. Familien- und Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß überreichte das Zertifikat Flughafen Wien-Vorstand Günther Ofner.

„Familienfreundlichkeit ist nicht nur eine Frage des sozialen Engagements. Die Umsetzung von familienfreundlichen Maßnahmen ist mittlerweile ein entscheidender Wettbewerbsvorteil“, hob Bogner-Strauß hervor. Der Flughafen Wien gehe mit seinem umfangreichen Maßnahmenpaket mit gutem Beispiel voran.  

Über 6000 Menschen arbeiten bei der Flughafen Wien AG. Durch die Vielfalt der Berufsbilder sind die Anforderungen an die Beschäftigungsmodelle recht unterschiedlich. „Unser Ziel ist es, für alle Beschäftigten des Unternehmens die Vereinbarkeit von Familie und Beruf besser zu gestalten“, sagte Ofner. Von einigen Maßnahmen profitiere der gesamte Flughafen-Standort. So stehen etwa der Betriebskindergarten und das Gesundheitszentrum allen 22.500 Beschäftigten der 250 am Airport ansässigen Firmen zur Verfügung.  


Bewertung durch externe Auditoren


Im Rahmen des Audits „berufundfamilie“ der Familie & Beruf Management GmbH unterzog sich die Flughafen Wien AG freiwillig einer Bewertung ihrer gesetzten Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die Auditierung wird extern begleitet und alle drei Jahre wiederholt. Nach der erstmaligen Zertifizierung im Jahr 2015 erhielt die Flughafen Wien AG die Auszeichnung als „familienfreundliches Unternehmen" nun zum zweiten Mal.

Gesetzt wird auf 22 Themenschwerpunkte. Die Möglichkeit des Papamonats etwa bedeutet eine Karenzierung über 28 aufeinanderfolgende Kalendertage mit Fortzahlung von 50 Prozent des Gehalts bzw. Lohns. Auch „Sabbaticals“ und verschiedene Teilzeit- und Heimarbeitsmodelle können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Anspruch nehmen. Geboten werden zudem Karenz-begleitende Mitarbeiterveranstaltungen oder ein persönliches Coaching- und Beratungsprogramm bei privaten und beruflichen Anliegen. Sowie ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit Seminaren und medizinischen Leistungen durch das direkt am Flughafen-Standort eingerichtete Gesundheitszentrum. Seit 2019 erhalten alle Beschäftigten der Flughafen Wien AG außerdem fünf zusätzliche Urlaubstage pro Jahr.
 


Neuer Betriebskindergarten


Besonders wichtig für Familien ist der betriebseigene Kindergarten mit Randzeiten-Abdeckung, der heute schon umfassend genutzt wird. Mit der Übersiedlung in den neuen Office Park 4 im Mai 2020 wird er erweitert: Dann stehen den Jüngsten rund 1.200 m2 an Indoor-Bereichen sowie eine ebenso große Außenfläche im Erdgeschoß zur Verfügung. Der Kindergarten wird von 6.00 Uhr bis 19.00 Uhr ganzjährig ohne Unterbrechung geöffnet sein.


PA/red/KaM

Bildcredit: Christopher Dunker BKA