Skip to content. | Skip to navigation

Flughafen Wien erwartet stärksten Sommer

Flughafen-Vorstand Julian Jäger rechnet mit einem Passagierwachstum von zehn Prozent.

Der Flughafen Wien konnte im ersten Quartal 2019 ein Passagierwachstum von 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. Im heurigen Sommer rechnet Flughafen-Vorstand Julian Jäger mit einer Steigerung von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr. Am ersten Ferientag (29. Juni) könnten 112.000 Passagiere am Wiener Airport abgefertigt werden. Jäger rechnet damit, dass an 50 Tagen im Sommer mehr als 100.000 Fluggäste den Hauptstadtflughafen benützen werden. Für den Ansturm wurden zusätzlich 200 Mitarbeiter aufgenommen, 100 alleine bei der Sicherheitskontrolle.

Als Tipp rät Jäger allen Passagieren diesen Sommer bereits zwei Stunden vor dem geplanten Abflug am Flughafen zu sein. Denn besonders Low Cost-Carrier schließen die Gates konsequent 30 Minuten vor dem Abheben. Erwartet wird, dass das Thema Pünktlichkeit wieder eine größere Rolle spielen wird.

Konsolidierungen bei Billigfluglinien erwartet

Jäger ist davon überzeugt, dass es 2020 bei Low Cost-Carriers zu Konsolidierungen kommen wird. Der Anteil dieser Luftfahrtgesellschaften beträgt am Flughafen Wien-Schwechat bereits 30 Prozent.„Die Zeit der sehr billigen Tickets wird schnell zu Ende gehen“, meint CO-Vorstand Günther Ofner. Denn ab 2020 darf der Flugverkehr in Europa nur noch CO2 neutral wachsen. Der Flughafen Wien wird im Hinblick auf seine größere Verantwortung für Lärm und CO2 Ausstoß ab 2020 die Lärmgebühren bis zu 1000 Euro pro Flug und besonders lauter Maschine erhöhen. Bis 2028 will die Flughafen Wien AG 2,8 Mrd. Euro am Standort investieren, davon 500 Millionen in den Terminalausbau, der dann eine Kapazität von 40 Millionen Passagieren aufweisen wird. Mit der Eröffnung des Office Park 4 im nächsten Jahr werden 25.000 Beschäftigte in der Airport City arbeiten.

PA/red/TL

Bildcredit: Flughafen Wien AG/Roman Boensch