Skip to content. | Skip to navigation

©Pixabay

Flüge über Pakistan gestrichen

Tausende Urlauber aus Europa sitzen am Flughafen von Bangkok fest.

Wegen des Konflikts zwischen Indien und Pakistan sitzen tausende Urlauber in Thailand fest. Grund ist die Entscheidung der Fluggesellschaft Thai Airways, keine Flüge mehr durch pakistanischen Luftraum wegen der dortigen Luftwaffen-Einsätze zu leiten, wie am Donnerstag dem 28. Februar 2019 in Bangkok mitgeteilt wurde. Rund 30 Flüge wurden gestrichen, drei Flugzeuge mussten in der Luft kehrtmachen und flogen nach Bangkok zurück. Nach Angaben der Fluggesellschaft waren rund 5000 Passagiere betroffen. Die meisten von ihnen hatten Flüge nach Europa gebucht. Ein Flug aus Bangkok, der um 7.00 Uhr in Wien hätte landen sollen, sowie eine Maschine nach Bangkok (mit geplanter Abflugzeit 13.30 Uhr) wurden laut Flughafen Wien gecancelled.

Thai Airways wollte die Flüge am Donnerstagabend wieder aufnehmen. China habe seinen Luftraum für die Flüge geöffnet, so dass die Maschinen nun Pakistan umfliegen könnten, teilte die Gesellschaft mit.

APA/Red

Bildcredit: Pixabay