Skip to content. | Skip to navigation

Easyjet und Delta planen Alitalia-Einstieg

Die beiden Airlines sind bereit bis zu 400 Millionen Euro zu investieren.

Der britische Billigflieger Easyjet und die US-Fluggesellschaft Delta Airlines sind zu Investitionen in Höhe von bis zu 400 Millionen Euro für ihren Einstieg in die neue Alitalia bereit. Dies berichteten italienische Medien mit Bezug auf Regierungskreise in Rom. Delta und EasyJet führen zurzeit Gespräche in Rom für den Erwerb der italienischen Airline.

Am Kauf von Alitalia sollen sich auch die italienischen Staatsbahnen (FS - Ferrovie dello Stato) beteiligen. Ursprünglich wollte Delta mit Air France-KLM in die neue Gesellschaft, die Alitalia übernehmen soll, einsteigen. Die französische Airline hatte vor zwei Wochen jedoch auf ihre Pläne verzichtet. Delta und Easyjet wollen jeweils mit einem 20-prozentigen Anteil bei Alitalia mitmachen. Die Regierung könnte ihren Brückenkredit im Wert von 900 Millionen Euro, den sie Alitalia 2017 gewährt hatte, in Aktien der neuen Gesellschaft umwandeln und einen 15-prozentigen Anteil an der neuen Airline übernehmen.

APA/Red

Bildcredit: Pixabay