Skip to content. | Skip to navigation

 

Heathrow bekommt eine weitere Start- und Landebahn

 

Es sind keine leichten Zeiten für die britische Premierministerin Theresa May. Brexit-Querelen machen ihrem Kabinett zu schaffen, in der eigenen Partei werden die kritischen Stimmen lauter. Ein Lichtblick zwischendurch: Zumindest bei den Flughafen-Verantwortlichen von Europas größtem Airport London-Heathrow konnte sich May mit einer Entscheidung Freunde machen. Gestern Dienstag wurde grünes Licht für den Bau einer dritten Start- und Landebahn gegeben.

Noch ist das Projekt nicht ganz durch. Das Parlament muss in den kommenden drei Wochen über das 16-Milliarden-Euro-Projekt abstimmen. Es wird allerdings eine Mehrheit für den Bau erwartet. Fertiggestellt wird die dritte Piste frühestens 2026, Baubeginn ist für 2021 geplant. Wie hierzulande ging auch diesem Projekt eine jahrzehntelang Diskussion voraus. Wirtschaftsinteressen stehen jenen von Anrainern und Umweltaktivisten gegenüber.

 

Kritik von Greenpeace

Gegenwind für die dritte Piste kommt erwartungsgemäß von Umweltschützern. So monierte Greenpeace, die Genehmigung eines solchen Projekts am Weltumwelttag sei so „als würde man Zigaretten am Weltgesundheitstag verteilen“. Die zusätzlichen Starts und Landungen würden so viel Treibhausgase freisetzen, wie ansonsten ganze Staaten ausstießen.

Bildcredit: Wikimedia/Tony Hisgett/CC BY 2.0