Skip to content. | Skip to navigation

 

Deutscher Ferienflieger baut Karibik-Programm aus

 

Die deutsche Fluggesellschaft Condor fliegt im Winterflugplan ab November jeweils sonntags direkt von Frankfurt am Main nach Grenada. Um dafür Werbung zu machen, wurde am Bug und den Seitenflächen der dafür vorgesehenen Boeing B757-330 extra ein Sujet mit dem Motto „Enjoy Grenada“ angebracht. Der Rückflug wird mit einem Zwischenstopp auf Barbados, und ab Mitte Jänner auf der niederländischen Karibikinsel Curaçao durchgeführt.

Condor ist eine Tochtergesellschaft des Reiseveranstalters Thomas Cook. Ihr Sitz ist in Frankfurt am Main. Sie wurde 1955 als „Deutsche Flugdienst GmbH“ von den vier Gesellschaftern Norddeutscher Lloyd (27,75 %), Hamburg-Amerika-Linie (27,7 %), Deutsche Lufthansa (25,81 %) und Deutsche Bundesbahn (18,5 %) gegründet. Seit 1961 heißt sie „Condor Flugdienst GmbH“. Schon seit den Anfängen bedient sie vor allem Urlaubsdestinationen wie Mallorca oder die kanarischen Inseln.

Grenada besteht aus mehreren Inseln im Archipel der Kleinen Antillen, und liegt etwa 200 Kilometer nordöstlich der Küste von Venezuela. Die Hauptstadt ist St. George’s. Der Staat umfasst eine Fläche von 344 km2. Es leben dort knapp 108.000 Einwohner. Grenada gehört zum Commonwealth of Nations.

Bildcredit: Condor