Skip to content. | Skip to navigation

©Pixabay

Brexit-Regelung für britische Airlines

Europaparlament stellt britischen Luftfahrtgesellschaften Sicherheitszertifikat aus.

Entwarnung für die Urlaubssaison. Auch bei einem ungeregelten Brexit soll der Flugverkehr in Europa weitgehend intakt und Sicherheitsstandards gewahrt bleiben. In beiden Punkten haben sich EU-Unterhändler auf befristete Notfallmaßnahmen für den Fall geeinigt, dass Großbritannien Ende März ohne Vertrag aus der Europäischen Union ausscheidet.

Am Freitag einigten sich Vertreter der EU-Staaten und des Europaparlaments darauf, dass Sicherheitszertifikate ausgestellt werden, die auch nach einem ungeregelten Brexit für neun Monate weiter gelten. Das bietet den britischen Luftfahrtgesellschaften genug Zeit, die Bescheinigungen bei der europäischen Luftfahrtbehörde EASA zu erneuern - dann unter Berücksichtigung des neuen Status Großbritanniens als Drittstaat, teilte der Rat der EU-Staaten am Freitag dem 22. Februar 2019 mit.

Eigentlich dürfen in der EU nur Airlines fliegen, die mehrheitlich im Besitz von Eigentümern aus dem Europäischen Wirtschaftsraum sind. Der Notfallplan räumt den Gesellschaften jedoch eine Übergangsfrist von sechs Monaten ein, um die Voraussetzungen zu erfüllen.

APA/Red

Bildcredit: Pixabay