Skip to content. | Skip to navigation

©Pixabay

Boeing-Aktie mit größtem Minus seit 2001

Der Börsenkurs des Flugzeugherstellers befindet sich auf Talfahrt.

Die Aktien von Boeing haben am Montag, dem 11. März 2019, nach dem zweiten Absturz einer Boeing 737 Max 8 knapp 13,5 Prozent am Börsenmarkt eingebüßt. Das bedeutete laut der Nachrichtenagentur Bloomberg den größten Tagesverlust im Handelsverlauf seit den Terroranschlägen in New York am 11. September 2001.

Nach dem Absturz einer Passagiermaschine dieses Typs in Äthiopien mit 157 Todesopfern muss Boeings modernisierter Mittelstreckenjet in den ersten Ländern auf dem Boden bleiben (Faktum berichtete: https://red.faktum.at/news/airlines/aethiopien-vorsicht-nach-flugzeugabsturz). China und Äthiopiens nationale Fluggesellschaft erklärten ein Startverbot für alle baugleichen Maschinen. Bereits im Oktober war eine 737 Max 8 der Fluglinie Lion Air in Indonesien abgestürzt. Damals starben 189 Menschen.

APA/Red

Bildcredit: Pixabay