Skip to content. | Skip to navigation

 

Rom prüft Interesse von Air China

 

Die italienische Regierung hat das Interesse von Air China am Einstieg bei der krisengeschüttelten Fluggesellschaft Alitalia sondiert. Michele Geraci, Staatssekretär im Industrieministerium, reiste mit einer Delegation nach Peking. Dort führte er Gespräche mit dem Management von Air China und einer anderen chinesischen Airline, wie die Mailänder Tageszeitung „Corriere della Sera“ berichtete.

"Wir suchen für Alitalia eine Gesellschaft, die in ihren Neustart investieren kann. Hier in China gibt es gute Gelegenheiten", sagte Geraci. Angesichts des zunehmenden Interesses Chinas an Afrika und Südeuropa könne Alitalia für Air China relevant sein. In Rom hofft man, dass Air China mit einer 49-prozentigen Beteiligung bei Alitalia einsteigt, die Aktienmehrheit soll in italienischer Hand bleiben.

 

 

 

 

Bildcredit: Pixabay