Skip to content. | Skip to navigation

 

Winterflugplan mit einigen Überraschungen

 

Um die Wirtschaftlichkeit der österreichischen Fluglinie zu erhöhen, werden mit Beginn des Winterflugplans ab Ende Oktober wichtige Destinationen wie Havanna, Hongkong und Colombo nicht mehr angeflogen. Die Flüge nach Isfahan und Schiras werden schon Mitte September eingestellt. Auch die Kurzstrecke nach Linz wird per 28. Oktober gestrichen. Dafür gibt es mehr Verbindungen an die amerikanische Ostküste: Newark und New York werden sechs Mal pro Woche bedient, Chicago sogar täglich. Auch bei den Städten Toronto, Peking und Shanghai gibt es ab Ende Oktober einen zusätzlichen Flug (insgesamt fünf pro Woche). Neu wird Kapstadt in das Programm der Fluglinie aufgenommen.

Somit werden mit den 12 Langstreckenflugzeugen im Winterflugplan bis zu 29 Mal Destinationen in Nordamerika und bis zu 19 Mal solche in Asien bedient. AUA-Vorstand Andreas Otto will, so erklärte er im Kurier-Interview, „mit diesen Maßnahmen vor allem die Geschäftsreisenden und Transferpassagiere in Osteuropa ansprechen und damit auch mehr Kunden gewinnen“. Damit wird eine Steigerung der Passagierzahlen um 10 Prozent angestrebt. 2017 hat das Unternehmen 12,9 Millionen Fluggäste befördert.

Bildcredit: austrian.com