Skip to content. | Skip to navigation

 

Klage gegen Etihad wird vorbereitet

 

Die Gläubiger der seit Mitte August 2017 insolventen Fluglinie Air Berlin können hoffen: Der Insolvenzverwalter Lucas Flöther bereitet gerade einen Vertrag für die Klage gegen Etihad vor. Es geht dabei um zwei bis drei Milliarden Euro. Hintergrund dieses Vorgehens ist das Versprechen des arabischen Unternehmens vom April 2017, 18 Monate lang Air Berlin finanziell unter die Arme zu greifen. Dies ist jedoch nie passiert.

Da es aber kein Geld für die Prozesskosten gibt, sollen diese über einen Hedge-Fonds eingebracht werden. Man rechnet nämlich für die Auseinandersetzung mit Etihad mit bis zu 30 Millionen Euro. Sollte die Klage der Gläubiger erfolgreich sein, können auch ehemalige Fluggäste, die bisher leer ausgegangen sind, ihre Ansprüche noch geltend machen.

Bildcredit: Pixabay