Skip to content. | Skip to navigation

Tourismus trägt 16 Prozent zum BIP bei, 90.000 Betriebe gibt es in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft

 

Das Tourismus-Programm der neuen Regierung, gelesen von den gestrengen Augen von Tourismus-Experten.

 

Es hat 182 Seiten, inklusive Deckblatt, Präambel und Inhaltsverzeichnis, und wurde präsentiert am 16. Dezember 2017. Im fünften von fünf großen Themenkreisen, bei „Standort und Nachhaltigkeit“ – nicht unklug flankiert von den Kapiteln „Landwirtschaft und ländlicher Raum“ und „Umwelt“ – findet sich das Kapitel „Tourismus“. Von „no, na“ bis ganz konkret sind hier 21 Punkte angeführt.

FaktuM hat das Programm unter die Lupe genommen, ein Exzerpt davon verfasst und danach Praktiker, Politiker und Standesvertreter um ihren Segen gebeten: Dieser fällt bei letzterer Gruppe erwartungsgemäß tendenziell wohlwollender aus (Stichwort Sozialpartnerschaft), erfolgt aber dennoch nicht unkritisch. Doch auch bloße Tourismusunternehmer finden durchaus Gefallen an der Mixtur aus Schlagworten und konkreten Maßnahmen. Wiewohl: Der Worte sind genug geschrieben, sie alle wollen auch endlich Taten sehen.

 

Die vollständige Story lesen Sie in der aktuellen FaktuM Print-Ausgabe!

Autor: Harald Klöckl

Bildcredit: Adobe Stock