Trotz steigender Preise und veränderter Schneeverhältnisse punktet Österreich auch im Winter als beliebte Reisedestination.
Ski-Paradies Österreich

 

Bald sind die Pisten wieder frisch präpariert, die Seilbahnen nehmen langsam Fahrt auf und aus den Hütten zieht der Duft alpiner Köstlichkeiten. Ab November eröffnet sich für Wintersportler in Österreichs Bergen wieder ein weites Erlebnisareal: Die österreichischen Alpen sind besonders in den Wintermonaten ein beliebtes Ferienziel. Die Nächtigungszahlen belegen diesen Trend: Sie stiegen in der Wintersaison 2017/2018 (November 2017 bis April 2018) um 4,7 Prozent, die An- künfte sogar um 5,3 Prozent. Die meisten Zuwächse bei den Nächtigungen gab es bei Urlaubern aus Deutschland. Gestiegen sind sie aber auch bei Gästen aus den Niederlanden, der Tschechischen Republik, Ungarn, Russland, Polen, Rumänien, den USA, Belgien, Dänemark, dem Vereinigten Königreich und Schweden. Gesunken ist die Zahl bei Touristen aus der Schweiz, aus Frankreich und aus Italien. Zu dem sehr guten Ergebnis hat vor allem der schneereiche Winter beigetragen. Neben den Städten Wien und Salzburg, die vor allem mit stimmungsvollen Adventmärkten in der Vorweihnachtszeit viele Touristen anziehen, ist auffallend, dass die Wintersportorte Sölden und Saalbach-Hinterglemm bei der Nächtigungszahl ganz oben stehen. Ein Grund dafür ist in Sölden der FIS-Weltcup-Auftakt, der jedes Jahr bereits Ende Oktober stattfindet. Laut Auskunft der Tourismusbüros von Sölden, Saalbach-Hinterglemm, Ischgl, Schladming, Sankt Anton am Arlberg, Obertauern, Flachau und Mayrhofen entwickelt sich die Buchungslage für den Winter 2018/2019 sehr positiv.

 

Große Events

Doch nicht nur die weiße Pracht lässt die Touristen in Scharen nach Österreich kommen, sondern auch die zahlreichen Events, die einen Winter- urlaub noch unvergesslicher machen. Um zum Beispiel den Saisonstart gebührend zu zelebrieren, haben sich die Skigebiete einiges einfallen lassen: Die Gäste verkosten an der Liftstation regionale Kulinarik, testen die neuesten Skimodelle, fiebern bei Wettbewerben mit den Sportlern und tanzen zu den Klängen internati- onaler Musikgrößen.

Das Ski-Opening in St. Anton am Arlberg – von 29. November bis 2. Dezember 2018 – beginnt mit dem neu konzipierten Abfahrtsrennen „Catch me if you can – die Nacht der langen Schwünge“ auf der berühmten Kandahar-Strecke. Dabei fahren 222 Athleten spätabends in Zweiergruppen mit Stirnlampen talwärts.

 

Den vollständigen Artikel lesen Sie im FaktuM 5/2018

Bildcredit: Pixabay