Skip to content. | Skip to navigation

Neue Impulse für die Reiseindustrie: Alexa, Chatbots oder Datenbrillen sollen Gästen den ultimativen Komfort liefern. Der anhaltende digitale Hype findet aber nicht nur Beifall.

 

Sprachgesteuerte digitale Assistenten bieten touristischen Unternehmen neue Möglichkeiten in der Gästebetreuung und sind ein Trend der Zukunft.“ Markus Schröcksnadel, CEO von feratel media technologies, möchte den nächsten allseits gepriesenen elektronischen Schnellzug offenbar nicht verpassen. Möglich macht das eine Beteiligung an der Firma Onlim. Mit der „Onlim Deskline Edition“ ist auch bereits das erste gemeinsame Produkt am Markt präsent.

Dieses dürfte Anhängern von Bits und Bytes mit weiblichen Namen bestens gefallen. So wie möglicherweise auch die Funktion hinter der Technologie: Durch diese Anwendung sind etwa touristische Informationen von Destinationen auf Amazon Alexa und Google Assistant in natürlicher Sprache verfügbar. Es handelt sich um eine Software-Plattform, die Erstellung, Verwaltung und Verteilung von Inhalten an Intelligent Personal Assistants und Chatbots ermöglicht.

Damit kommen jene digitalen Mitarbeiter zum Einsatz, die statt Menschen mit den Kunden kommunizieren sollen. Ihre Aufgaben sind jedenfalls klar definiert: Tatkräftige Online-Unterstützung von Konsumenten, sollten diese Fragen und Anliegen haben, die in Sachen Komplexität nicht gleich in Richtung Raketenwissenschaft tendieren.

 

Effizientere Kontakte

Offenbar besteht für solche Angebote durchaus Interesse. First Mover wie die Olympiaregion Seefeld, Mayrhofen Hippach oder die Region Wilder Kaiser offerieren ihren Gästen bereits solche automatisierte und personalisierte Kommunikation – zu jedem gewünschten Zeitpunkt. „Neben einer Steigerung der Effizienz im Kundenkontakt spart das Programm Zeit und Kosten. Neue digitale Verkaufskanäle werden gleichermaßen eröffnet“, erläutert Schröcksnadel.

 

Die vollständige Story lesen Sie in der aktuellen FaktuM Print-Ausgabe!

 

Autor: Christian Prenger

Bildcredit: Thomas Cook