Skip to content. | Skip to navigation

 

Die Urlaubszeit ist die schönste Zeit im Jahr, und jeder von uns hat individuelle Vorstellungen und Bedürfnisse, wie er diese verbringen möchte. Eines ist jedoch allen gemeinsam: Der Luxus soll möglichst hoch, der Preis jedoch möglichst gering sein. Gar nicht so einfach, sich in dem Dschungel aus Rabatten und Last Minute-Schnäppchen zurecht zu finden. Dazu kommt, dass bei einer frühen Buchung noch eine große Auswahl an Flügen und Hotels zur Verfügung steht. Spontanurlaubern wiederum kommt Last Minute entgegen, das allerdings keine Garantie für einen geringeren Preis ist. Die Webplattform checkfelix.com hat nun analysiert, wie Österreichs Urlauber mittels geschickter Reiseplanung das Maximale aus ihrer Urlaubskasse herausholen und möglichst günstig Flüge und Hotels buchen können. Denn besonders, wenn es einen in die Ferne zieht, ist manches Mal Geduld vonnöten. Damit kann nämlich bis zu 46 Prozent gespart werden.

An- und Abreise

Je nachdem, an welchem Tag man in den Urlaub starten und diesen wieder beenden möchte, gibt es unterschiedliche Preisangebote. Besonders bei den Flügen. Dabei ist es zumeist günstiger, unter der Woche als am Wochenende abzuheben. Und zwar zwischen Montag und Mittwoch. Je näher es aufs Wochenende zugeht, umso teurer wird es zumeist. Das gilt sowohl für Lang- als auch für Mittelstrecken. Fliegt man kurze Strecken innerhalb Europas – etwa, um ein stylishen Städteurlaub zu genießen –, dann sollte nicht zu kurzfristig gebucht werden. Hier profitieren die Frühbucher vom größten Sparpotenzial. Am besten bereits acht bis neun Monate vor Reiseantritt buchen. Bei London-Trips sind auf diese Weise Ersparnisse von durchschnittlich bis zu 23 Prozent möglich. Und bei Barcelona-Flügen winkt ungefähr acht Monate vor Reiseantritt ein durchschnittliches Sparpotenzial von 25 Prozent. Noch früher sollte man seine Flugbuchung bei den Destinationen Lissabon, Berlin und Dublin einplanen. Hier am besten das Ticket bereits elf Monate vorher besorgen.

Plant man einen Langstreckenflug, dann stehen die besten Angebote bereits acht bis neun Monate vor Abflug zur Verfügung. Besonders dann, wenn es nach New York, Los Angeles oder Dubai gehen soll. Geht es nach Bangkok, das als beliebtestes Langstreckenziel der Österreicher gilt, kann man bei einer Buchung sechs Monate vor dem Flug rund acht Prozent sparen. Ganz nach dem Motto: Nur der frühe Vogel fängt den Wurm.

Allerdings gilt das nicht immer – das wäre nun doch zu einfach. Denn will man etwa nach Südafrika, dann ist allzu früh auch nicht gut. Der ungünstigste Buchungszeitpunkt liegt hier nämlich elf Monate davor. Wird hingegen acht Monate vor der Abreise gebucht, dann kann man 25 Prozent sparen. Dazu meint John-Lee-Saez, Regional Director bei checkfelix: „Bei checkfelix möchten wir Reisenden dabei helfen, die besten Angebote zu finden. Der richtige Buchungszeitpunkt ist dabei von entscheidender Bedeutung. Wir wissen, dass man bei der Reiseplanung oft schwer einschätzen kann, ob man direkt buchen sollte oder doch lieber auf ein besseres Angebot wartet. Darum arbeiten wir ständig an unseren Tools, wie dem Preisalarm. Dieser hilft Urlaubern dabei, mit gutem Gewissen zu buchen.“

 

Die ganze Reportage finden Sie im FaktuM 5/2018

Bildcredit: Pixabay