Skip to content. | Skip to navigation

Die Ferien-Messe Wien erzielte 2018 wieder ein Rekordergebnis

 

800 Aussteller und Infos zu 80 Ländern gab’s dieses Jahr bei der Ferien-Messe 2018.

 

Ein neuer Besucherrekord und die Aussicht auf ein erfolgreiches Tourismusjahr 2018 sind die Bilanz der Ferien-Messe, die Anfang Januar in Wien stattfand. „Der wiedergekehrte Konjunkturoptimismus war auf der Messe deutlich zu spüren. Laut Befragung war jeder Vierte zum ersten Mal auf der Messe, was auch in Hinblick auf die insgesamt 153.000 Besucher ein enormes Potenzial an neuen, zusätzlichen Markenbotschaften und Kaufimpulsen für die Wirtschaft bedeutet“, resümierte Reed Exhibitions-CEO Benedikt Binder-Krieglstein.

„Wir sind gut aufgestellt, mit einem breiten Angebot beliebter Destinationen. Das Reisebüro bietet Sicherheit, Service und Expertenwissen – das bestätigen auch 30 Prozent der Befragten beim Ruefa Reisekompass. Nicht nur bei weltpolitischen Krisen, sondern auch bei Branchenentwicklungen, die unsere Kunden betreffen, wie jüngst die Fälle Air Berlin und NIKI“, sagt Helga Freund, Vorstandsmitglied der Verkehrsbüro Group und Ruefa-Geschäftsführerin.

Der Reisekompass zeichnet ein klares Bild der heimischen Reisenden. „Die Österreicher sind Frühbucher – ganze 44 Prozent buchen bereits drei Monate vor Reiseantritt ihren Trip. 2018 ist das zweite Jahr in Folge, indem sich dieser Trend ganz klar abzeichnet. Einerseits wegen der besseren Verfügbarkeit von Destinationen und Terminen (47 Prozent) und andererseits, um Frühbucher-Rabatte zu nutzen (36 Prozent)“, so Freund.

 

Die vollständige Story lesen Sie in der aktuellen FaktuM Print-Ausgabe!

Autoren: Ute Fuith und Karin Martin

Bildcredit: Christian Husar