Skip to content. | Skip to navigation

Wiederbelebt: der FM Incomingpreis

 

2018, im 25. Jubiläums-Jahrgang von FaktuM, kehrt der legendäre FM Incomingpreis zurück.

 

Es waren die legendären Branchenfeste. Das Who is Who der heimischen Touristik bejubelte sich und seine Erfolge, motivierte sich gegenseitig in den legendären Wachstumsjahren der Touristik. Grund genug für einen umfassenden Rückblick auf den FM Incomingpreis.

 

1980. Der Sommer des Jahres bescherte Österreich ein Phänomen, das stets entscheidend für den Tourismus war: viel Regen. Nur mehr altgediente Meteorologen werden sich daran erinnern. Da brachte eine Idee von Rudi Klausnitzer Sonne in die Herzen der Urlauber. Eine neue Idee, ein neues Format, ein neues Programm, das zu unglaublicher Beliebtheit heranwuchs: Radio Holiday auf Ö3.

Mit dabei Persönlichkeiten, die Ö3 generell geprägt haben. Nora Frey, Reinhard Mildner und Heinz Zuckerstätter prägten das Programm. Wir von FM waren begeistert von dieser Initiative – und hofften natürlich darauf, dass diese Idee Nachahmer auf anderen Sendern findet, um mehr Aufmerksamkeit für den Tourismus und damit den wichtigsten Wirtschaftszweig des Landes zu bekommen.

Wir beschlossen, einen eigens dafür kreierten Preis zu vergeben. Da der hereinkommende Tourismus als Incoming bezeichnet wird, lag der Name FM Incomingpreis auf der Hand. Nicht leicht zu buchstabieren, manche verwechselten ihn auch mit dem Einkommen (Income) und rechneten damit, dass es bares Geld dafür geben würde. Gab es nicht. Es gab eine Titelgeschichte mit den Fakten und daran anschließend ein schönes Fest an einer tollen Location. Mit vielen Sponsoren, unzähligen Überraschungsgästen, unglaublichem Medienrummel, witzigen Reden, toller Gastronomie, hervorragenden Weinen. Und: jedes Jahr einer schrägen Überraschungsidee für den oder die Geehrten.

 

Die vollständige Story lesen Sie in der aktuellen FaktuM Print-Ausgabe!

Bildcredit: Montage/Adobe Stock