Skip to content. | Skip to navigation

Griechenland (hier: Hafen Rethymnon auf Kreta) ist auch diesen Sommer Top-Destination für TUI-Kunden

Programm für die kommende Saison präsentiert. 

Österreich ist im Reisefieber. „Aktuell verzeichnen wir ein Buchungsplus von 25 Prozent im Vergleich zu einem sehr starken Vorjahr“, so Lisa Weddig, Geschäftsführerin TUI Österreich anlässlich eines Pressegesprächs. Aus den bisherigen Sommerbuchungen lassen sich bereits Trends für das Jahr ablesen. Zusammengefasst: Es wird mehr außerhalb der Ferienmonate gereist. Die Recherche erfolgt online, gebucht wird eher im Büro. Krisen wie etwa Hurrikan Irma oder die Insolvenz der Fluglinie NIKI machen die Pauschalreise wieder beliebter. Griechenland führt erneut das Ranking der Trenddestinationen an. Die Türkei erholt sich touristisch und liegt auf Platz drei. 

Österreicher verreisen außerhalb der Schulferien

Österreich hat traditionell eine sehr kurze Sommersaison. Viele Ferienflüge sind auf die Hochsaison beschränkt. Dem möchte TUI abhelfen und hat deshalb die Sommersaison erweitert. 10.000 zusätzliche Flugplätze wurden dafür allein für Mai und Oktober in den Markt gestellt. Maßnahmen dieser Art schlügen schon jetzt mit einem Buchungs-Plus von 35 Prozent  zu Buche, so Weddig.

Reisen werden früher gebucht

Die Trendwende kam vergangenen Sommer. Ein Grund war, dass im Jahr zuvor viele Hotels zu beliebten Terminen ausgebucht waren, ganz einfach weil Reisende aus anderen Ländern früher gebucht haben. „Der Trend zum Frühbuchen setzt sich dieses Jahr ganz klar fort. Aktuell sind bereits 20 Prozent der Sommer-Reisen gebucht. Vergangenes Jahr waren es 15 Prozent“, erklärt die TUI-Österreich-GF. Impulsgeber für den Trend sind Familien, die gerne früh ihren Haupturlaub sichern, vor allem wenn er in die stark gebuchten Sommerferien fällt.

 

Sicherheitsbedürfnis beeinflusst Buchungsverhalten

Die Krisen der vergangenen Jahre haben die Vorteile der Pauschalreise aufgezeigt. TUI hat sich (wie andere Veranstalter auch) in solchen Fällen sofort um die Gäste gekümmert, Ersatzflüge organisiert, zusätzlich notwendige Hotelnächte gebucht, alternative Rückreisemöglichkeiten zur Verfügung gestellt und die zusätzlichen Kosten übernommen, hatte Ansprechpartner vor Ort und in den Reisebüros. Das hat zur Folge, dass sich Kunden wieder vermehrt Reisebüros und -veranstaltern anvertrauen.

 

Trenddestinationen

Griechenland war bereits vergangenen Sommer die beliebteste Destination der TUI-Gäste. Für Sommer 2018 wurden die Flüge um 25 Prozent ausgebaut und das Hotelportfolio erweitert. Konstant gut läuft auch weiterhin Spanien.  Die Türkei findet - zumindest touristisch - langsam wieder den Weg zurück in die Normalität. Ein weiterer Comebacker ist Ägypten, das eine Verdopplung der Buchungen verzeichnet.

Bei den klassischen Autoreisezielen kann Italien seit vergangenem Sommer gute Zuwächse verzeichnen. Wichtigste Zielgruppe sind Familien.

Thailand ist das am stärksten wachsende Zielgebiet auf der Fernstrecke. Die bestgebuchte Region ist Phuket, gefolgt von Bangkok und Koh Samui.

Die bestgebuchten Destinationen im Sommer 2018

 

TOP 5 Mittelstrecke 

  1. Griechenland
  2. Spanien
  3. Türkei
  4. Ägypten
  5. Italien

 

TOP 5  Fernstrecke

  1. Malediven
  2. USA
  3. Thailand
  4. Dominikanische Republik
  5. Seychellen

 

 

 

Bildcredit: TUI