Skip to content. | Skip to navigation

Baustart für die MSC Seaview: Das von der Skyline Miamis inspirierte Schiff soll ab Sommer 2018 im Mittelmeer kreuzen.

Gestern feierten MSC Kreuzfahrten (die Österreich-Niederlassung der Reederei MSC Cruises) und der Schiffsbauer Fincantieri die Münzzeremonie der MSC Seaview – eine Tradition, die bei der Kiellegung eines Schiffes am Baubeginn abgehalten wird. Der Neuzugang ist das dritte von bis zu elf modernen Kreuzfahrtschiffen, die im Rahmen des neun Milliarden Euro schweren Investitionsplans von MSC Cruises bis 2026 in Dienst gestellt werden sollen. Derzeit sind vier Schiffe in Bau.
Laut Pierfrancesco Vago (Executive Chairman MSC Cruises) stellt die MSC Seaview einen „wegweisenden neuen Prototyp im Schiffsdesign“ dar. Sie ist von der Skyline Miamis inspiriert und soll weitläufige Freiflächen sowie eine hohe Anzahl an Balkonkabinen bieten. „Das gesamte Design ist darauf ausgelegt, dass jeder Aspekt des Bordlebens auch im Freien stattfinden kann: Von Kabinen und Suiten mit Außenflächen über ein Essen an der frischen Luft und Outdoor-Fitness-Möglichkeiten bis hin zu luxuriösen Einrichtungen für Spa-Behandlungen“, erklärt Gianni Onorato, CEO MSC Cruises.

Ab Sommer 2018 soll die MSC Seaview in ihrer Premierensaison im westlichen Mittelmeer unterwegs sein. Anschließend wird sie ab November 2018 in Brasilien positioniert. Das 323 Meter lange Schiff mit 154.000 BRZ verfügt über Kapazitäten für 5.179 Passagiere.

03.02.2017 / red
Bildcredit: MSC Cruises