Skip to content. | Skip to navigation

Verdoppelung der Passagierzahlen: FlixBus registriert für 2016 einen neuen Fahrgast-Rekord in Wien.

Fernbusse als Mobilitätsalternative setzen sich – auch in Österreich – immer stärker durch. Das zumindest legt die Bilanz des Anbieters FlixBus nahe: Insgesamt 30 Millionen Fahrgäste wurden 2016 gezählt. Damit erreicht das Unternehmen das höchste Fahrgastaufkommen seiner Unternehmensgeschichte.
In Wien, wo FlixBus seit 2014 Halt macht, konnte im letzten Jahr ein Zuwachs von 100% erreicht werden. Die beliebtesten Ziele ab der Donaumetropole sind Graz (mit 27 Fahrten pro Tag) und Bratislava. Im Streckennetz sind außerdem u.a. Prag, Budapest und München. In diesem Jahr soll auch die internationale Anbindung nach Italien und Skandinavien ausgebaut werden.

Um weiteres Wachstum zu gewährleisten, setzt FlixBus nicht nur auf eine Qualitätsoffensive (mit Fokus auf das Thema Sicherheit), sondern will auch durch technische Neuerungen das Reiseerlebnis verbessern. So wird vor der Abfahrt ein kostenloser Info-Service (via Push-Notifications) zu etwaigen Verspätungen und aktuellen Standorten der Busse angeboten. An Bord steht europaweit nun ein noch leistungsfähigeres WLAN zur Verfügung.

03.02.2017 / red
Bildcredit: FlixBus