Skip to content. | Skip to navigation

Interhome analysiert die aktuellen Urlaubstrends.

Es ist längst Tradition: Jeweils im Frühjahr und Herbst blickt der Ferienhausspezialist Interhome auf die vergangene Saison zurück, informiert über die halbjährlich ausgewerteten Buchungen der österreichischen Kunden und stellt gleichzeitig eine Prognose über das bevorstehende Halbjahr.
Der aktuelle Ferienhausreport zeigt, dass auch in der vergangenen Wintersaison (1. November 2016 bis 30. April 2017) mehr als die Hälfte – exakt: 53% – der österreichischen Kunden ihrem Heimatland als Destination die Treue gehalten haben, gefolgt von Frankreich, Schweiz, Italien und Spanien.. Geändert haben sich aber die Top-5-Regionen: Tirol liegt mit 18% vor dem Salzburger Land mit 14% der Buchungen, gefolgt von den französischen Alpen (7%), der Steiermark und Wien (je 6%).

Eine deutliche Veränderung gibt es auch bei der Aufenthaltsdauer: Kurztrips bis zu vier Nächten haben von 30% auf 43% zugelegt – auf Kosten der Buchungen für eine Woche. Bei den Qualitätsstandard ist eine leichte Verschiebung gegenüber dem Vorjahr in Richtung Drei-Sterne-Unterkunft (+8% auf 59%) zu beobachten. Leicht zurückgegangen sind indessen die Buchungen für Vier-Stern-Unterkünfte (von 27% auf 22%). Nach wie vor bevorzugen die Gäste mehrheitlich Ferienwohnungen (71%) gegenüber einem Ferienhaus (29%).

Sommer-Favorit Kroatien

Für den diesjährigen Sommerurlaub zeichnet sich bei den Österreichern Kroatien als Sieger ab: Die Buchungen sind hier von 47% auf 51% gestiegen. Die beliebtesten Regionen sind nach wie vor Istrien (23%), Norddalmatien (12%) und die Kvarner Bucht (10%). Im Ranking der Urlaubsziele folgen Italien, Österreich und Frankreich.
Auch im Sommer werden Ferienwohnung (57%) lieber gebucht als Ferienhäuser (43%). „Dies kommt einer Trendumkehr gegenüber 2016 gleich“, so Interhome-Geschäftsführer Erich Mayregger. Dafür legen die Vier-Sterne-Unterkünfte im Sommer wieder zu.

Der Online-Anteil an Buchungen ist gegenüber dem Vorjahr von 76% auf 84% gestiegen, der durchschnittliche Buchungswert konnte mit 1.331 Euro nahezu gehalten werden.

16.05.2017 / red
Bildcredit: Interhome