Skip to content. | Skip to navigation

 

Veranstalterreisen und Buchungen übers Reisebüro nehmen zu. Sichere Urlaubsländer mit Zuwächsen.

 

Der Österreichische ReiseVerband hat gemeinsam mit der Statistik Austria seinen alljährlichen Bericht über das Reiseverhalten der Österreicher veröffentlicht. Trends des vergangenen Jahres werden sich dem Bericht zufolge 2018 fortsetzen. So setzen die Österreicher vermehrt auf Veranstalterreisen und buchen wieder häufiger über Reisebüros.

In erster Linie liegt der Aufschwung von Veranstaltern und Reisebüros am Sicherheitsaspekt, der für Reisende immer wichtiger wird. Aber: Die Buchung im Netz fällt auch nicht automatisch günstiger aus. Dass Anbieter von Pauschalreisen zunehmend auf Bausteinreisen setzen und versuchen den Spagat zwischen Package und Individualität zu finden

 

Sommersaison 2018

Obwohl erst rund zehn Prozent aller Buchungen für die kommende Sommersaison getätigt wurden, zeichnen sich noch andere Trends ab. Österreich ist weiterhin das beliebteste Urlaubsland der Österreicher, im Ausland erfreuen sich Griechenland, Spanien, Italien und Kroatien großer Beliebtheit. Die Türkei, Ägypten und Tunesien setzen ihren Erholungskurs fort: in allen drei Märkten ist mit Zuwächsen über 100 Prozent zu rechnen.

Insgesamt hat sich die Anzahl der Buchungen für die Sommersaison 2018 im Vergleich zum Vorjahr deutlich erhöht. Die Steigerungen liegen laut ÖRV im deutlich zweistelligen Bereich. „Urlaub ist ein Grundbedürfnis des Menschen geworden, die zunehmenden Buchungen im Reisebüro stimmen uns für die Sommersaison 2018 optimistisch. Wir sind überzeugt, dass es ein erfolgreiches Jahr wird. Es wäre zu wünschen, dass es auch ein krisenfreies Jahr wird. Nicht nur für unsere Kunden, sondern auch für die gesamte Tourismusbranche. Der Buchungsstart ist jedenfalls gelungen“, gibt sich Dr. Josef Peterleithner optimistisch, Präsident des ÖRV.

Ein weiterer Gewinner der laufenden Buchungsperiode sind Kreuzfahrten. In Österreich verzeichnen sie Zuwachsraten im zweistelligen Bereich. Sie werden hierzulande besonders frühzeitig gebucht. Strand- und Badeaufenthalte verlieren hingegen an Bedeutung. Bei Inlandsreisen sind Aktivurlaube wichtigstes Reisemotiv.

Der ÖRV, gegründet 1961, ist die unabhängige und neutrale Interessensvertretung der bedeutenden österreichischen Reisebüros und Reiseveranstalter. Mitglieder sind 453 Reisebüro-Filialen und 102 Institutionen und Unternehmen aus allen Bereichen des Tourismus.

Bildcredit: Adobe Stock