Skip to content. | Skip to navigation

Festlich: der Große Ferstelsaal

 

Das Palais Ferstel bot die perfekte Location für den FM Incomingpreis

 

Ob eindrucksvolle Events, Konferenzen und Messen, festliche Bankette, Bälle oder private Feiern für bis zu 700 Personen – Palais Events haben sich mit einem hohen Qualitätsniveau und exzellenten Dienstleistungen einen Namen am Markt gemacht.

Neben dem Café Central kann in den prunkvollen Wiener Innenstadtpalais Ferstel und Daun-Kinsky sowie in den Wiener Börsensälen gefeiert werden. 2017 fanden in den historischen Locations mit ihren 2.500 m2 Eventfläche rund 340 Veranstaltungen mit insgesamt 65.000 Gästen statt.

 

FM Incomingpreis

Für den FM Incomingpreis wurden die altehrwürdigen Hallen des Palais Ferstel als Location ausgewählt. Das Palais Ferstel blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Ursprünglich wurde es vom Architekten Heinrich von Ferstel 1860 als Bank- und Börsengebäude erbaut. Damals galt das Ferstel als modernstes Haus Wiens, architektonisch ist es eines der interessantesten Bauwerke der Gründerzeit. Später wurde der Historismus-Bau unterschiedlich genutzt, zunächst als k.u.k.-Militärkasino, dann als Basketballhalle.

Diese Zeiten sind längst vorbei. Heute werden im Palais Ferstel stilvolle Feste gefeiert. Der Flair des venezianisch-florentinischen Trecento sorgt für eine einzigartige Kulisse, etwa der Große Ferstelsaal im Stil des romantischen Historismus mit seinen eindrucksvollen Lustern, Parkettböden und der künstlerischen Kassettendecke. Dort wurde den beiden Flughafen-Vorständen Julian Jäger und Günther Ofner der FM Incomingpreis überreicht, dort lauschten die Gäste den unterhaltsamen Reden von Verkehrsminister Norbert Hofer und Hyundai-Europa-Chef Thomas A. Schmid.

Durch breite Flügeltüren ist der Große Ferstelsaal mit dem Kleinen Ferstelsaal verbunden. Für große Veranstaltungen, wie die Gala zum FM Incomingpreis dient er als Erweiterung, dort war das köstliche Buffet untergebracht. Ein Bonus: Durch die räumliche Trennung konnte die hungrige Meute bis zur Eröffnung des Buffets einfach in Zaum gehalten werden.

Bildcredit: Palais Ferstel