Skip to content. | Skip to navigation

Zweitägige Abschlussveranstaltung in St. Petersburg mit aufwändiger Präsentation.

 

Das zur Stärkung der bilateralen Tourismusbeziehungen initiierte gemeinsame Tourismusjahr Österreich-Russland geht heute (Do.) und morgen in St. Petersburg feierlich zu Ende. Im Tourismusjahr trafen bei einer Vielzahl von Veranstaltungen und Initiativen österreichische und russische Destinationen, Unternehmen sowie Experten zusammen. Die wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Kontakte wurden intensiviert.

 

Mehr russische Gäste

Die russischen Gästezahlen in Österreich steigen (wieder) an. Von Jänner bis September 2017 besuchten rund 257.400 russische Gäste (918.400 Nächtigungen) Österreich. Dies entspricht einem Zuwachs von 25,1 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode.

 

Festveranstaltung

An der Abschlussveranstaltung nehmen unter dem Vorsitz der russischen Vizeministerin für Kultur, Alla Manilowa, und Sektionschefin für Tourismus und Historische Objekte im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW), Elisabeth Udolf-Strobl, viele hochrangige Vertreter und Vertreterinnen beider Länder teil.

Die Festveranstaltung bildet den facettenreichen Ausklang eines gelungenen Tourismusjahres Österreich-Russland 2017: Highlight ist die abendliche Zeremonie im berühmten Michaelsschloss unter musikalischer Begleitung der österreichischen Instrumentalgruppen Cobario und Duo Aliada. Zum Abschluss stimmt eine Musikergruppe aus dem SalzburgerLand mit Sängerin Christiane Schober auf das „Stille Nacht! Heilige Nacht“-Jubiläumsjahr 2018 ein.

Den touristischen Kooperationen rund um das 200-Jahr Jubiläum dieses weltweit berühmtesten Weihnachtsliedes ist auch der Vortrag von Leo Bauernberger, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus GmbH im derzeit in St. Petersburg stattfindenden Tourismusforum gewidmet. In einer Österreich-Präsentation spannen Petra Stolba, Geschäftsführerin und Gerald Böhm, Marktmanager der Österreich Werbung den Bogen über das breite touristische Angebot Österreichs. Richard Schenz, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich und Rudolf Lukavsky, österreichischer Wirtschaftsdelegierter in Russland informieren über den potentiellen Beitrag österreichischer Unternehmen zur Tourismusentwicklung in Russland.

 

Bildcredit: Pixabay