Skip to content. | Skip to navigation

Relaxen in der Emilia Romagna

Lust auf Wellness und Entschlackung 

perfekt ist eine Reise ins Thermengebiet in der Emilia Romagna: 23 Thermalzentren mit kostbaren Thermalquellen. Besonders hervorzuheben sind die Schönheiten der „Italy Spa Wellness“-Tour, die aus zehn Etappen besteht. Zehn herausragende Thermalzentren, elegante Atmosphäre im authentischsten Italien und fernab touristischer Trampelpfade.

 

Die Landschaft? Einfach wunderschön und beglückend. Sie entdecken die Heimat von Giuseppe Verdi, Luciano Pavarotti, Ferrari, Maserati und Lamborghini. Von hier stammen der Parmaschinken, der Parmigiano Reggiano-Käse, der Balsamessig Balsamico Tradizionale und die Mortadella di Bologna. Wir stoßen auf einen Nationalpark mit herrlich bewaldeten Bergen, mittelalterliche Wallfahrtskirchen und erreichen die goldenen Strände von Rimini. Die Formel basiert auf Tagen, die ganz im Zeichen der Thermenwellness stehen. In den 10 Zentren werden Schwefel- und Salz-Brom-Jodwasser genutzt, die seit Jahrtausenden aufgrund ihrer therapeutischen Eigenschaften wegen ihrer heilenden und vorbeugenden Wirkungen geschätzt werden. Das Ergebnis? Sie fahren gereinigt, entspannt und viel besser aussehend nach Hause.

Die Formel wird dann jeweils individuell durch eine der vier nachstehenden Schwerpunkte ergänzt:

  • Spa&Food. Vereinen Sie die besten Thermalkuren mit dem Genuss köstlicher Speisen.
  • Spa & Dolce Vita. Wachen Sie jeden Tag eingebettet in ein unvergleichliches Szenario aus Natur sowie gesunden und angenehmen Gepflogenheiten auf.
  • Spa & Slow Tourism. Herrliche Spaziergänge durch Dörfer und Altstädte, Trekkingstrecken. Und nicht zu vergessen die berühmten Vergnügungsparks an der Adriaküste wie Aquafan und Mirabilandia.
  • Wellness Water Experience. Hier liegt der Schwerpunkt völlig im Gesundheit- und Wellnesserlebnis: großzügige Thermalbecken mit verschiedenen Temperaturen, Wasserspiele, Kneipp-Strecken, Saunen, Dampfbäder, Massagen und Kuren.

Und das sind die 10 Etappen der Tour (von Norden nach Süden).

Terme di Monticelli und das Romantik-Hotel delle Rose. Sie befinden sich in einem Park unweit von Parma, einer herrlichen Kulturstadt und der Heimatstadt von Giuseppe Verdi. Parma wurde von der Unesco zur „Gastronomiestadt“ ernannt. Von hier kommen weltweit geschätzte Köstlichkeiten, der Parmaschinken und der Käse Parmigiano Reggiano. In der Umgebung finden Sie zahlreiche Schlösser wie die Reggia di Colorno im Stil von Versailles. Auch der Po befindet sich in der Nähe: vom kleinen Hafen von Boretto aus kann man Schifffahrten unternehmen.

Hotel Terme della Salvarola. Hier handelt es sich um die Art von Kurzentrum, in dem Sie auch zu zweit ein Bad in einem Holzfass voller Thermalwasser und Traubenmost nehmen können. Eine einzigartige Erfahrung. Und lassen Sie sich keinesfalls einen Abstecher zu Ferrari und zum Haus von Pavarotti entgehen. Einen Katzensprung entfernt befindet sich Modena, die von der Unesco die Weltkulturerbe-Auszeichnung erhielt.

Terme San Luca und Terme dell’Agriturismo. Wir befinden uns in der wunderschönen Altstadt von Bologna, der Stadt mit den längsten Säulengängen der Welt. Die Terme di San Luca befinden sich direkt in der Stadt, sodass Sie urbane Atmosphäre leben können. Die Terme dell’Agriturismo befinden sich außerhalb auf den Hügeln: Hier nächtigen Sie in kleinen Landhäusern. Innen- und Außenbecken und viele Aktivitäten wie Aperitifs am Pool oder „Bäume umarmen“ (dabei handelt es sich um die Green Therapy).

Terme di Castrocaro - Grand Hotel & SPA. Liebhaber von luxuriös anmutender Atmosphäre kommen in dieser eleganten Therme im Stil des Art Decò (im Jahr 1838 eröffnet), die sich 40 Minuten von Rimini befindet, ganz auf ihre Kosten. Berühmt für ihre Long-Life-Klinik, romantische Abendessen und exzellentes Essen. 10 km entfernt befindet sich Terra del Sole, ein kleines Städtchen mit einem exakten Entstehungsdatum: 8. Dezember 1564. Es wurde von Cosimo de’ Medici errichtet.

Grand Hotel Terme della Fratta in Bertinoro. Stellen Sie sich ein Refugium inmitten von Weingärten vor. Auf diesen Hügeln wachsen Sangiovese-Trauben. Das Restaurant dieses Thermalzentrums wird von einem berühmten Chef geleitet. Wegen seiner atemberaubenden Panoramen wird Bertinoro auch der Balkon der Romagna genannt. Entspannung, Frieden und Wellness.

Ròseo Euroterme Wellness Resort. Es handelt sich um eines der drei Thermalzentren von Bagno di Romagna, einem poetischen Örtchen im Herzen des Parco nazionale delle Foreste Casentinesi (Nationalparks der Wälder des Casentino). Die Thermalbecken (das Thermalwasser sprudelt mit einer Temperatur von 45°) sind bis spät abends geöffnet.

Hotel delle Terme Santa Agnese in Bagno di Romagna. In diesem Zentrum am Corso sind Kinder herzlich willkommen: auf Wunsch gibt es sogar Babysitter. In unmittelbarer Nähe befindet sich ein Märchenwald zum Spazierengehen, wo Sie Wichtel erspähen können. Viele beschwören, wirklich Wichtel gesehen zu haben.

Grand Hotel Terme Roseo in Bagno di Romagna. Atmosphäre mit dem Flair vergangener Zeiten. Die Struktur ist ein Fürstenpalast am Hauptplatz. Der große, eindrucksvolle Pool überzeugt mit seinen 46 verschiedenen Hydromassagefunktionen. Keinesfalls versäumen dürfen Sie das Trekking im Wald und die Bootsfahrt im Staubecken des Dammes von Ridracoli.

Riminiterme. Ein Zentrum für Thalassotherapie. Becken mit Meerwasser, Sonne, Sand, Behandlungen mit Algen und ein großer Privatstrand. Sehr schön auch die Tour durch das antike Rimini (Ariminum wurde von den Römern gegründet) und ein Besuch der Ausgrabungsstätte „Domus del Chirurgo“: dabei handelt es sich um die Behausung eines Arztes aus dem antiken Rom, das bis heute erhalten werden konnte.

 

Weitere Informationen und Angebote unter: www.italyspawellness.com

 

22. 5. 2017 / gab
Bildcredit: APT Servizi