Skip to content. | Skip to navigation

Einem Urlaub in der Dominikanischen Republik steht nichts (mehr) im Wege

 

Aufräumarbeiten sind weitestgehend abgeschlossen.

 

Die Dominikanische Republik, das mit Abstand beliebteste Karibikziel der Österreicher/innen, wurde weitestgehend von den Stürmen verschont. Alle Urlauber konnten unmittelbar nach den Hurrikans ihren Urlaub ohne Einschränkung fortsetzen. Nach einer kurzen Zeit der Buchungszurückhaltung während des Wirbelsturms, ziehen nun die Buchungen wieder an. Bei TUI verzeichnete die Dominikanische Republik ein Buchungsplus von 12 Prozent.

Auch auf Kuba ist der Alltag zurückgekehrt. Zwei Wochen nachdem Hurrikan Irma insbesondere die Nordküste der größten Antilleninsel heimgesucht hatte, sind die meisten Aufräum- und Wiederherstellungsarbeiten in den betroffenen touristischen Regionen abgeschlossen. In Varadero und Havanna sind nahezu alle Hotels und auch die Infrastruktur wieder instandgesetzt. Urlauber können hier ihre Ferien ohne Einschränkung verbringen. Lediglich auf den der Nordküste Kubas vorgelagerten Inseln Cayo Santa Maria, Cayo Coco und Cayo Guillermo wird es noch länger dauern, bis wieder Gäste kommen können. Entsprechend bietet TUI bis einschließlich 31. Oktober keine Reisen auf die Cayos an. Kuba belegt aktuell bei TUI Platz 2 der beliebtesten Rundreiseländer im Winter 2017/18.

Auch in weiten Teilen Floridas herrscht bereits wieder Normalbetrieb. In den meisten Städten, wie beispielsweise in der wichtigsten Touristenmetropole Miami, konnten bereits sämtliche Spuren des Tropensturms beseitigt werden. Auch auf den stark betroffenen Florida Keys kommen die Aufräumarbeiten viel schneller voran als ursprünglich erwartet. Die zuständigen Behörden haben die Inselkette für Besucher bereits zum 1. Oktober wieder geöffnet, so dass auch TUI wieder Reisen auf die Florida Keys anbietet. Key Largo und Key West sind die Regionen, in denen die Arbeiten am weitesten vorangeschritten sind. Die Infrastruktur der gesamten Inselkette wurde wiederhergestellt und viele Hotels sind bereits geöffnet

TUI hatte Urlauber aus besonders betroffenen Gebieten Floridas nach Orlando evakuiert, dort im Ritz Carlton untergebracht, per Bustransfer nach Charlotte gebracht, um von dort vorzeitig nach Hause zu fliegen. Auch die Gäste in Varadero auf Kuba wurden mit mehreren Sonderflügen nach Hause gebracht. Anreisenden Urlaubern hat TUI vor Reiseantritt angeboten, gebührenfrei auf andere Reiseziele umzubuchen oder von der Reise zurückzutreten.

Bildcredit: TUI