Skip to content. | Skip to navigation

 

2017 erstmals über 100 Mio. Übernachtungen.

 

Politische Krisen und Terrorgefahr im nicht-europäischen Ausland sorgen weiterhin für gute Kennzahlen in den europäischen Urlaubsländern. Auch Kroatien konnte in den vergangenen Jahren davon profitieren, dass Urlauber verstärkt europäische Destinationen buchen.

Zum ersten Mal in der jungen Geschichte Kroatiens konnten 2017 über 100 Millionen Übernachtungen erzielt werden. Österreichische Gäste spielten dabei eine bedeutende Rolle. Sie machen neben Deutschen und Slowenen den größten Teil der ausländischen Gäste aus. Insgesamt konnte ein Plus von 6,6% verzeichnet werden.

Bei der Präsentation der Zahlen in der „Kroatischen Zentrale für Tourismus – Wien“ wurde betont, dass kroatische Tourismusbetriebe die Erfolgswelle nutzen wollen, um weiter in das touristische Angebot zu investieren. Für 2018 erwartet man Investitionen von 940 Millionen Euro (ein Plus von 15% im Vergleich zum Vorjahr).

Für die Zukunft werden weitere Steigerungen erwartet. Der Gesamtumsatz im Tourismus soll bis 2020 von 11 auf 14 bis 15 Milliarden Euro steigen, auch mit einer weiteren Zunahme der Ausgaben pro Gast wird gerechnet: 2016 lagen diese noch bei durchschnittlich 66 Euro, 2017 konnte man sich auf 80 Euro steigern.

Bildcredit: Pixabay